Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
(1) rating rating rating rating rating

Ab nach Bolivien: Birte Mundt will helfen

olivien: Birte Mundt will helfen
Birte Mundt aus Nordhorn fliegt im August nach Bolivien. Sie wird dort mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten. Foto: privat

Birte Mundt aus Nordhorn wird nach ihrem Abitur einen zwölf monatigen Freiwilligendienst in Bolivien absolvieren. Im Sommer geht es los. In einem Interview erzählt sie mehr über ihre Reise nach Südamerika.

Dieser Text erscheint im Jugendportal Szene.

Birte, stell dich bitte kurz vor.

Hallo, ich heiße Birte Mundt, bin 18 Jahre alt und wohne in Nordhorn. Ich gehe in die zwölfte Klasse des Gymnasiums Nordhorn und mache dort dieses Jahr mein Abitur.

Wieso Bolivien? Was machst du dort?

Seit einigen Jahren habe ich den Wunsch, andere Kulturen kennenzulernen und Menschen, die Hilfe benötigen, zu unterstützen. Wegen seiner kulturellen und landschaftlichen Vielfalt interessiert mich der südamerikanische Kontinent besonders. Eigentlich war es mir egal, in welchem Land ich meinen Freiwilligendienst absolviere, nur Südamerika sollte sein. Jetzt fliege im August nach Bolivien und das freut mich sehr, da das Land unglaublich vielfältig und komplett anderes als Deutschland ist. Meinen Einsatzort und mein genaues Projekt kenne ich leider noch nicht. Ich weiß aber, dass ich mit Kindern oder Jugendlichen vielleicht in einer Schule oder in einem Kinderheim zusammen arbeiten werde.

Wie bist du auf dieses Projekt aufmerksam geworden?

Über Freunde und Bekannte bin ich auf das Programm „Weltwärts“ der Bundesregierung aufmerksam geworden, das den internationalen Freiwilligendienst von jungen Menschen in Entwicklungsländern unterstützt. Auf der Website von „Weltwärts“ habe ich mich anschließend über die unterschiedlichen Entsendeorganisationen informiert und mich beworben. Über ICJA, meine Entsendeorganisation, werde ich bald erfahren, in welchem Projekt ich in Bolivien tätig sein werde. Zurzeit ist mir noch nicht bekannt, in welche Stadt oder welches Dorf ich in Bolivien zum Einsatz komme oder was ich genau machen werde. Das macht es für mich noch spannender.

Wie bereitest du dich auf deinen Aufenthalt dort vor?

Nach meinem Abitur werde ich Spanisch-Unterricht nehmen, um wenigstens einige Basics der Sprache zu lernen. Außerdem habe ich viel über das Land und die Menschen in Büchern und im Internet gelesen und mich mit einigen ehemaligen Freiwilligen ausgetauscht. Im Juli werde ich dann ein 10-tägiges Vorbereitungsseminar mit den anderen Freiwilligen aus Deutschland besuchen. Mitte August fliegen wir gemeinsam nach Boliviern und werden dort die erste Woche ebenfalls gemeinsam verbringen, um uns auf das zukünftige Jahr so gut wie möglich vorzubereiten.

Warst du schon einmal in Bolivien oder in einem vergleichbaren Land?

Leider war ich noch nie in Bolivien oder Südamerika. Im Frühjahr 2015 war ich jedoch mit zwei Schülern, einer weiteren Schülerin, einem Lehrer und unserer ehemaligen Direktorin zweieinhalb Wochen in Tansania. Dort haben wir im Norden des Landes eine Schulpartnerschaft aufgebaut. Diese Erfahrung hat mich unter anderem dazu motiviert, den Freiwilligendienst in Bolivien nach meinem Abitur zu absolvieren.

Was versprichst du dir von deinem Aufenthalt?

Ich hoffe, dass ich ganz viele spannende, wertvolle Erfahrungen und Eindrücke gewinnen und viele neue Menschen kennenlernen werde. Ich würde mir wünschen, einigen Kindern oder Jugendlichen, denen es nicht so gut geht wie uns hier in Deutschland, helfen und ihre Entwicklung positiv mitgestalten zu können. Ganz besonders freue ich mich darauf, in einer bolivianischen Familie leben zu dürfen und einen ganz anderen Alltag in einer mir fremden Kultur kennenzulernen. Ich denke, dass nicht viele Menschen das Glück haben, solche einzigartigen Erfahrungen machen zu dürfen.

Dein Apell an Spender oder Unterstützer?

Der Freiwilligendienst wird zwar zum Teil von der Bundesregierung finanziell unterstützt, jedoch müssen auch die Entsendeorganisationen wie ICJA einen Teil zahlen. Damit der Freiwilligendienst auch in Zukunft für die Teilnehmer kostenlos bleibt und jeder die Chance hat, einen Freiwilligendienst im Ausland zu machen, sind die Organisationen auf Spenden angewiesen. Und hierfür brauche ich Ihre Hilfe! Bitte unterstützen Sie meinen Freiwilligendienst in Bolivien und denen von vielen anderen Jugendlichen aus der ganzen Welt mit einer Spende. Nur durch Ihre Spende kann der Fortbestand des Freiwilligendienstes auch in Zukunft gesichert werden. Hilfe wird in vielen Ländern der Erde benötigt und wir leisten gerne unseren Beitrag dazu. Spenden können Sie gerne auf folgendes Konto:

Überweisung an: ICJA Freiwilligenaustausch

Verwendungszweck: Spende 48-1261, Ihr Name/Firmenname

IBAN: DE07 3506 0190 1011 8120 20

BIC: GENODED1DKD

Kreditinstitut: KD-Bank Dortmund

Falls Sie eine Spendenquittung benötigen oder Fragen haben, können Sie mich gerne per Mail (birte.mundt@gymnasium-noh.de) oder telefonisch unter 05921 992553 erreichen.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

1 Leserkommentar

1. | E-Biker | Dienstag, 28.02.2017 | 16:32 Uhr

Hut ab vor dieser Entscheidung. Finde es gut wenn junge Menschen Verantwortung übernehmen und sich auch sozial engagieren. Birte, Wünsche dir eine schöne Zeit in Bolivien.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Helfer für Abifestival 2018 gesucht

r Abifestival 2018 gesucht

Das beliebte Abifestival in Lingen benötigt zahlreiche helfende Hände. Früher wurde es nur von Schülern organisiert, doch die haben weniger Interesse. Nun sollen freiwillige Helfer mitmachen. mehr...

Klicktipp: Bardeler Schüler bloggen

: Bardeler Schüler bloggen

Seit einigen Monaten präsentieren Schüler des Missionsgymnasiums St. Antonius in Bardel Texte und Videos rund um den Schulalltag auf ihrem Blog „BardlrBlox“ und auf Youtube. mehr...

Das Jugendportal
der Grafschafter Nachrichten

Meistgelesen
Gelesen
Eure Kommentare
Kommentiert
Heute meistgelesen auf GN-Online
Heute gelesen
Kontakt zur Jugendredaktion


GN-Szene.de ist das Portal von Jugendlichen aus der Grafschaft für Jugendliche aus der Grafschaft. Hast du Ideen oder Anregungen, möchtest du vielleicht selbst für GN-Szene.de schreiben, fotografieren oder filmen? Dann melde dich gerne unter szene@gn-online.de.