Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Bank lädt ein: Maak wat van dissen dag!

 ein: Maak wat van dissen dag!
Die „Plattdeutschen Bänke“ am Gildkamp nahmen Hans-Jürgen Grobelny (rechts) von der Sparkasse und Pastor Gerfried Olthuis formal „in Besitz“. Foto: privat

Seit kurzer Zeit laden zwei „Plattdeutsche Bänke“ auf dem neu gestalteten Alten Friedhof Gildkamp in Nordhorn zum Verweilen ein. Auf der Rückenlehne der Bank steht: Maak wat van dissen dag! (Mach‘ was aus diesem Tag).

gn Nordhorn. Im September vergangenen Jahres wurde der Alte Friedhof Gildkamp mit neuer Nutzung der Öffentlichkeit übergeben. Unter anderem wurden Wege und Grabstellen restauriert und der Friedhof unter Federführung der evangelisch-reformierten Gemeinde zu einer grünen Oase im Stadtzentrum umgewandelt. Die „Plattdeutschen Bänke“ sind ein Ergebnis der Sozialpartnerschaft zwischen der Kreissparkasse und Lebenshilfe. Das Konzept entwickelte die Sparkasse und die Konstruktion sowie Produktion lagen bei den Mitarbeitern und Beschäftigten der Lebenshilfe. Die Sitzmöbel bestehen aus einer wetterbeständigen Lärchenholz-Edelstahl-Kombination.

Das Besondere an einer „Plattdeutschen Bank“ ist der in einer Rückenlehnen-Planke gefräste und farblich ausgelegte plattdeutsche Spruch. In Abstimmung mit den Grafschafter Kommunen wurden in den vergangenen drei Jahren 35 Bänke in der Grafschaft platziert.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Bildergalerie: Handwerk auf dem Holschenmarkt

erie: Handwerk auf dem Holschenmarkt

Trotz des Aprilwetters sind am Samstag und Sonntag viele Menschen zum Holschenmarkt in die Nordhorner Innenstadt gekommen. Welche alten Berufe und Traditionen im Mittelpunkt standen, zeigt die GN-Bildergalerie. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste