Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
 rating rating rating rating rating

Blende 2015: Die Sieger stehen fest

15: Die Sieger stehen fest
Über die Fotos diskutieren (von links) Franz Frieling, Thomas Niemeyer und Guntram Dörr.

Jan Arnds mit seinem Foto „Erste Schritte“ und Anna Hensen mit dem Bild „Straßenmusiker am Venice Beach“ sind die Gewinner des GN-Fotowettbewerbs „Blende 2015“. Die Jury kam schnell zu einem einstimmigen Urteil.

Nordhorn. Zerzaust und noch etwas unfertig sieht der kleine Vogel aus, der gerade zum ersten Mal sein Nest verlassen hat und die weite Welt entdecken will. Jan Arnds aus Ohne fotografierte diese Szene auf seiner Terrasse und überzeugte damit die Blende-Jury der GN. Jeder der drei Juroren fand eine andere Begründung für seine Wertung, am Ende war ihr Urteil aber einmütig: Jan Arnds hat den ersten Preis verdient.

Tierfotograf Franz Frieling freute sich über die klassische Bildaufteilung und den goldenen Schnitt, den dieses Foto hat. Er sah nicht nur bei diesem Bild einen Trend weg von der Tierporträtfotografie. Allerdings hatte Frieling auch einen Kritikpunkt. Unscharfe Handyfotos hätten in einem solchen Wettbewerb keine Chance.

Gute technische Umsetzung ein Muss

Thomas Niemeyer, Leiter der Städtischen Galerie, will beim Anblick eines Bildes hängen bleiben, er legt Wert auf die gute technische Umsetzung. Belichtung und Schärfe müssen passen. Ein entscheidendes Kriterium für ihn war der gewählte Ausschnitt des Fotos. „Insgesamt hat sich eine Gruppe sehr engagierter Fotografen beworben, die die Arbeit an ihren Bildern sehr ernst genommen haben“, sagte Niemeyer über das Niveau der Fotos. Dem Siegerbild attestierte er herausragende Qualität. „Ein Foto muss mich aus künstlerischer Sicht berühren. Es muss etwas zwischen mir und dem Bild passieren“, sagte Niemeyer. Dies sei bei dem Gewinnerfoto, aber auch bei den Platzierten geschehen.

Für GN-Chefredakteur Guntram Dörr ist es eindrucksvoll, wie in Zeiten der Zunahme bewegter Bilder in allen Medien Fotos die Kraft hätten, den Blick des Betrachters länger zu fesseln. Für ihn muss ein Foto authentisch und emotional sein und einen optimalen Bildaufbau haben. Als Redakteur frage er sich, wie ein Bild später in der Zeitung wirke.

All diesen Anforderungen genügte das Bild „Gipfelstürmer“ von Benjamin Feldmann, der einen Marienkäfer fotografierte, der vor der untergehenden Sonne an einem Grashalm hochklettert. Werner Pogorzelski landete mit seinem Bild „Flugkünstler mit vier Flügeln“ auf Platz 3. Die Libelle auf dem gläsernen Gartentisch beeindruckte die Jury wegen der gelungenen Bildaufteilung und der Dopplung der dargestellten Transparenz.

Anna Hensen gewinnt Jugendwettbewerb

Auch im Jugendwettbewerb war die Entscheidung einstimmig. „Der Straßenmusiker von Venice Beach“ von Anna Hensen aus Nordhorn sei ein Foto, bei dem Aufteilung, technische Umsetzung und Motiv einfach gelungen sind. „Die Jugendlichen haben viel mehr Mut zur Inszenierung gehabt“, stellte Franz Frieling fest, während Thomas Niemeyer bei den Nachwuchsfotografen einen Hang zur dokumentarischen Fotografie bemerkte. „Schwarz-Weiß ist ein Thema“, sagte Guntram Dörr zu einem allgemeinen Trend bei den Jugendfotos.

Platz 2 im Jugendwettbewerb ging an Nils Kurs aus Geeste. Sein Bild Gassengarten zeigt eine Straße auf Rhodos. Dritte im Jugendwettbewerb wurde Tabea Büter aus Nordhorn mit ihrem Foto „Morgendlicher Wassertransport zur Schule“. Die Plätze 4 bis 30 beziehungsweise 4 bis 15 veröffentlichen die GN Ende kommender Woche.

Bildergalerie

Sieger GN-Wettbewerb "Blende 2015"

Bild /

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Wie Existenzgründer an den Start gehen

enzgründer an den Start gehen

Wer den Schritt in die Selbständigkeit wagt, braucht nicht nur einen guten Business-Plan, sondern auch eine gesunde Portion Mut. Auch in der Grafschaft hauchen Gründer ihrem Geschäftsmodell unternehmerisches Leben ein. mehr...

Kreis will Grafschafter Kommunen entlasten

l Grafschafter Kommunen entlasten

Der Landkreis erwartet Mehreinnahmen und will die Kommunen daran beteiligen. Das kündigte Landrat Kethorn am Dienstag an. Demnach sollen die Kreisumlage und die Verschuldung gesenkt werden. Entscheiden muss der Kreistag. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste