Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
(8) rating rating rating rating rating

Blitzer zu Boden gerissen

Starenkasten am Haftenkamper Diek bei Emlichheim wieder außer Betrieb

u Boden gerissen
Blitzer am Boden: Die Radarmessanlage am Haftenkamper Diek in Emlichheim ist – wieder einmal – mit Gewalt außer Kraft gesetzt worden.

Unbekannte haben den Starenkasten am Haftenkamper Diek in Emlichheim aus seiner Verankerung gerissen. Die Tat muss sich am hellichten Tag ereignet haben. Die Polizei hat bislang keine Hinweise auf die Täter.

Emlichheim. Den Starenkasten am Haftenkamper Diek (K 16) in Emlichheim hat’s wieder mal erwischt: Knapp drei Jahre, nachdem Unbekannte den Blitzer in einer Nacht- und Nebelaktion abgesägt und eingesackt hatten, ist nun auch die neue Anlage mit Gewalt außer Betrieb gesetzt worden. Der Radarmesser wurde am Sonnabend, 27. September, aus seiner Verankerung gerissen – und zwar mit schwerem Gerät. Der Mast war auf einem rund zwei Kubikmeter Beton fassenden Sockel montiert gewesen.

Die Tat muss sich an jenem Tag zwischen 12.15 und 13 Uhr ereignet haben, sagt Rüdiger Czauderna, Abteilungsleiter Straßenverkehr beim Landkreis. Denn zu diesen Zeitpunkten waren Mitarbeiter des Landkreises – zufällig – an dem Blitzer vorbeigefahren. Das eine Mal stand der Mast noch, das andere Mal nicht mehr. „Er wurde vermutlich mit Gurtbändern und einer starken Zugmaschine umgezogen“, meint Rüdiger Czauderna. Er spricht von einer gehörigen Portion Mut und Dreistigkeit, die die Täter mit ihrer Aktion am hellichten Tag bewiesen hätten.

Der Starenkasten soll in den kommenden Tagen von Mitarbeitern der Herstellerfirma aufgerichtet werden. Die Anlage müsse vermutlich neu geeicht und eingemessen werden, meint Rüdiger Czauderna. Die Höhe des Sachschadens stehe bislang noch nicht fest. Der Landkreis hat bei der Polizei Anzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung erstattet. Die Beamten haben bislang aber keinen Hinweis auf den oder die Täter. Die Polizei und der Landkreis bitten um Hinweise an die Polizeistation in Emlichheim, Telefon (05943) 92000.

Der Starenkasten, der im Herbst 2011 an selber Stelle abgesägt worden war, ist übrigens nie wieder aufgetaucht.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

8 Leserkommentare

1. | Elli1 | Freitag, 03.10.2014 | 13:11 Uhr

Da hat wohl der Blitz eingeschlagen!

2. | achso achso | Freitag, 03.10.2014 | 17:52 Uhr

@ Blitzerkiller: In Nordhorn stehen auch noch welche die weg könnten. :D

3. | Meckertante | Samstag, 04.10.2014 | 17:17 Uhr

Ja - es gehört schon "Mut und Dreistigkeit" dazu dort immer wieder einen Starenkasten aufzustellen.

4. | Der Itterbecker | Samstag, 04.10.2014 | 18:07 Uhr

Stehen ja auch immer da, wo's nicht gefährlich ist, aber das meiste Geld einbringt. So gesehen müssten noch viel mehr Vernichtet werden.

5. | Projekt Gold | Samstag, 04.10.2014 | 18:18 Uhr

Ich finde es unverantwortlich wie hier kriminelles Tun von Geistesgestörten von einigen Kommentatoren offensichtlich gutgeheissen wird. Die Überwachungsanlagen stehen dort, um den Straßenverkehr sicherer zu machen und haben daher einen Sinn. Geschadet wird somit der Allgemeinheit, also auch Ihnen.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

„Normaler Wahnsinn“ in Uelsen

 Wahnsinn“ in Uelsen

Nach dem traditionellen „Dautrappen“ in Uelsen ziehen Polizei und Gemeinde ein durchwachsenes Fazit. Bauhofmitarbeiter räumten die zugemüllte Strecke am Freitag. Die Polizei musste mehrere Anzeigen schreiben. mehr...

Feuerwehr Schwartenpohl wird 75

 Schwartenpohl wird 75

Die Ortsfeuerwehr in Schwartenpohl ist aus dem kleinen Ort in der Gemeinde Wietmarschen nicht wegzudenken. Neben dem Brandschutz prägen die Mitglieder der Wehr auch einen guten Teil des gesellschaftlichen Lebens. mehr...

Böschung brennt in Neugnadenfeld

brennt in Neugnadenfeld

Die anhaltende Trockenheit hat am Donnerstagabend erneut zu einem Böschungsbrand in der Grafschaft geführt. Die Feuerwehr musste in Neugnadenfeld ausrücken. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste