Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
(1) rating rating rating rating rating

CSU kann trotz AfD weiter auf absolute Mehrheit hoffen

trotz AfD weiter auf absolute Mehrheit hoffen
Hilferuf: Ein Schild mit der Aufschrift "CSU Beschütz UNS !!!" hängt bei Seeon (Bayern) vor Beginn der CSU-Klausurtagung an einer Straße. Foto: Tobias Hase

Trotz der sich wandelnden politischen Landschaft kann sich die CSU in Bayern nach einer Umfrage Hoffnungen auf eine erneute absolute Mehrheit nach der Landtagswahl 2018 machen.

dpa München. In einer repräsentativen Erhebung von Infratest dimap im Auftrag des BR-Politikmagazins „Kontrovers“ kommt die Partei von Horst Seehofer derzeit auf 45 Prozent. Großer Verlierer wäre demnach die SPD, die auf 14 Prozent und damit einen historischen Tiefstand abrutschen würde.

Die Grünen kämen auf 13, die Freien Wähler auf 7 Prozent. Auch die AfD wäre demnach im bayerischen Landtag vertreten - 10 Prozent der Befragten votierten in der Umfrage für sie. Dagegen müssen FDP (4 Prozent) und Linke (3 Prozent) weiter um ihren Einzug in den Landtag bangen.

Der nächste bayerische Landtag wird im Herbst 2018 gewählt. Bei der Wahl 2013 hatte die CSU 47,7 Prozent der Stimmen erhalten und die SPD 20,6 Prozent. Die Freien Wähler kamen auf 9 Prozent, die Grünen auf 8,6 Prozent.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

1 Leserkommentar

1. | Ein Wietmarscher | Mittwoch, 11.01.2017 | 17:33 Uhr

86% der Wähler würden in Bayern z.Z nicht die SPD wählen. Was ist nur aus dieser Volkspartei geworden. Welche Partei kann denn jetzt die sozialen Aspekte vertreten? Ich sehe keine Partei.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Blutiges Familiendrama in Nordrhein-Westfalen

Familiendrama in Nordrhein-Westfalen

Der grausigen Tat soll ein Ehestreit vorausgegangen sein: In Ostwestfalen ersticht ein Vater zwei seiner Kinder und sich selbst. Das dritte Kind, eine Dreijährige, befindet sich während des Dramas in der Wohnung - und überlebt. mehr...

Soldat soll Anschlag aus Fremdenhass geplant haben

ll Anschlag aus Fremdenhass geplant haben

Selbst erfahrene Ermittler und Wissenschaftler finden den Fall extrem merkwürdig: Ein Oberleutnant der Bundeswehr soll Asyl beantragt haben - getarnt als Flüchtling aus Syrien. Vermutlich plante er einen Anschlag - aus Fremdenhass. mehr...

Umfrage vor Wahl: CDU überholt im Norden die SPD

or Wahl: CDU überholt im Norden die SPD

Sind die Karten vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein neu gemischt? Erstmals in diesem Jahr liegt die Union in einer Umfrage vor der regierenden SPD. Droht der Schulz-Partei nach der Saar-Wahl der nächste Dämpfer? mehr...

Merkel warnt Briten vor Brexit-Illusionen

rnt Briten vor Brexit-Illusionen

Erst nach den britischen Wahlen im Juni dürfte es ernst werden mit den Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens. Aber die Europäische Union macht sich bereit - und hat eine klare Botschaft an die Adresse Londons. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste