Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

DHB startet mit Kapitän Gensheimer in die Handball-WM

et mit Kapitän Gensheimer in die Handball-WM
Bundestrainer Dagur Sigurdsson gibt in bei der Pressekonferenz Auskunft. Foto: Marijan Murat

Kapitän Uwe Gensheimer wird noch vor dem WM-Auftakt zu den deutschen Handballern stoßen. Nach dem schweren Schicksalsschlag innerhalb seiner Familie reiste er am Donnerstag nach Frankreich und stieg noch am gleichen Tag ins Training ein.

dpa Rouen. Uwe Gensheimer ließ sich direkt in die Trainingshalle fahren. Nach sechseinhalb Stunden im Auto und mit den Gedanken bei seinem verstorbenen Vater stieg der Kapitän direkt in die Abschlusseinheit der deutschen Handballer ein.

Der Weltklasse-Linksaußen war gemeinsam mit Teammanager Oliver Roggisch in die französische Hafenstadt Rouen gereist, wo die DHB-Auswahl am Freitag ihr Auftaktspiel gegen Ungarn bestreitet. „Er macht soweit einen ganz guten Eindruck. Ich hoffe, dass er sich jetzt auf Handball konzentrieren kann“, sagte Roggisch.

Nach einigen Tagen bei seiner Familie in Mannheim hatte Gensheimer selbst zuvor in einer Mitteilung des Deutschen Handballbundes (DHB) gesagt, dass sein Vater das so gewollt hätte. Zugleich bat er darum, seine Privatsphäre während des Turniers zu respektieren. „Ich bitte um Verständnis, dass ich mich hierzu während der WM nicht weiter äußern werde“, sagte der 30-Jährige.

Zur Beerdigung, deren Termin noch nicht feststeht, wird der 30-Jährige noch einmal nach Deutschland fahren. Wie es Gensheimer nach der Zeit in seiner Heimat Mannheim geht, bleibt allerdings abzuwarten. „Erst mal müssen wir ihn gut empfangen und schauen, dass er sich wohlfühlt“, sagte Bundestrainer Dagur Sigurdsson.

Beim WM-Start gegen die Ungarn setzt der Isländer aber gleich auf die außergewöhnlichen Fähigkeiten seines Kapitäns. „Wir werden ihn sicher sofort brauchen, das ist außer Frage.“ Zudem droht in Rune Dahme der einzige weitere Linksaußen wegen einer Grippe für das Ungarn-Spiel auszufallen.

Gensheimer, der in Frankreich für Paris St. Germain spielt, weilte bis zuletzt bei seiner Familie. Der DHB hatte ihm freie Hand gelassen, ob er bei der WM spielen wolle. Diese Entscheidung fiel nun für den Handball.

Der DHB-Bus war am 11. Januar mit nur 14 Spielern nach Rouen gefahren. Bundestrainer Dagur Sigurdsson wird den letzten freien Platz im maximal 16-köpfigen Aufgebot zunächst nicht besetzen. Damit sind während des Turniers nicht nur zwei Wechsel möglich, sondern es gibt über das sogenannte „Late Entry“ eine weitere personelle Option.

Die Rückkehr von Gensheimer könnte vor allem mit Blick auf den weiteren Verlauf des Turniers enorme Bedeutung für das junge Team haben. Der Rechtshänder zählt zu den besten Spielern der Welt, mit seiner Erfahrung dürfte er vergleichsweise unerfahrenen Akteuren wie Simon Ernst oder Rune Dahmke gerade in der K.o.-Phase des Turniers eine wichtige Stütze sein.

Doch auch das Team könnte seinem Kapitän in den kommenden Tagen Halt geben. Wie sehr Gensheimer in der Nationalmannschaft verankert ist, wurde bei der erfolgreichen EM im vergangenen Jahr deutlich. Obwohl er wegen einer Verletzung für das Turnier ausgefallen war, reiste er zur DHB-Auswahl nach Polen. Gensheimer unterstützte die jüngste Mannschaft, feuerte auf der Tribüne an, gab Tipps - und feierte anschließend gemeinsam mit dem Team den sensationellen Titelgewinn.

Ob er schon gegen die Ungarn wieder voll eingesetzt wird, wird er wohl selbst entscheiden. Für Bundestrainer Sigurdsson hat das Auftaktspiel enorme Bedeutung. „Allein über Emotionen und Lauferei wird das nicht reichen gegen Ungarn“, sagte der Bundestrainer, der das deutsche Team sogar als Außenseiter sieht. „Ich habe immer gesagt, dass unsere Chancen 40 zu 60 stehen. Und ich bleibe dabei.“

Großen Respekt haben Sigurdsson und seine Spieler vor allem vor Ungarns Altstar Laszlo Nagy. Der Top-Verteidiger vom ungarischen Spitzenclub MKB Veszprém ist der Kopf des Teams, zu dessen Stärken vor allem die Erfahrung zählt. „Die werden das sehr clever angehen, die spielen seit mehreren Wochen sehr gut“, sagte Sigurdsson.

Wie gut aber auch der Europameister spielen kann, stellte sein Team mit zwei klaren Siegen in der WM-Vorbereitung unter Beweis. Rückraumspieler Steffen Fäth blickt darum schon etwas über das Ungarn-Spiel hinaus: „Weltmeister waren wir schon lange nicht mehr. Das ist das Ziel.“

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Horchler und Dahlmeier holen in Antholz Doppelsieg

und Dahlmeier holen in Antholz Doppelsieg

Nadine Horchler musste in ihrer Biathlon-Karriere schon viele Rückschläge hinnehmen. Jetzt holte sie ihren ersten Weltcupsieg, Laura Dahlmeier machte den Doppelsieg perfekt. Wenig später holten die Männer den ersten Staffelsieg seit fast zwei Jahren. mehr...

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

k auf Königsklassen-Kurs

Im Kampf um die Champions-League-Plätze holen Dortmund und Hoffenheim wichtige Auswärtssiege. Im Abstiegskampf setzt es für den HSV einen Rückschlag, Ingolstadt und Darmstadt belegen aber weiter die direkten Abstiegsplätze. mehr...

Kitzbühel-Abfahrt: Aus DSV-Team punktet nur Sander

-Abfahrt: Aus DSV-Team punktet nur Sander

Beim zweiten Kitzbühel-Sieg von Dominik Paris hat von den deutschen Skirennfahrern nur Andreas Sander überzeugt. Als 13. verpasste er zwar die Top Ten, holte sich aber Selbstvertrauen für die Heimrennen in Garmisch und die WM. Josef Ferstl verschenkte ein gutes Ergebnis. mehr...

Lochner schlägt Zweierbob-Dominator Friedrich

chlägt Zweierbob-Dominator Friedrich

Ausgerechnet im Bob-Mekka St. Moritz, wo Friedrich 2013 zum jüngsten Zweierbob-Weltmeister der Geschichte gekrönt wurde, musste der Dominator seine erste Niederlage in diesem Winter hinnehmen. Der zuvor gestürzte Lochner schnappte den Sachsen den Sieg weg. mehr...

Top-Themen im Sport
GelesenKommentiertNeueste
Tippspiel

Fußballmagazin
EPaper Preview
Handball 2. Bundesliga

Ergebnisse

Empor Rostock 25:29 DJK Rimpar
Volleyball Männer 2. Bundesliga

Ergebnisse

DJK Delbrück 2:3 TuB Bocholt
SV Lindow-Gr. 1:3 Humann Essen
CV Mitteldeutschland 3:0 TVA Hürth
USC Braunschweig 1:3 TSGL Schöneiche
SF Aligse 3:2 Teckl. Land Volleys
FC Schüttorf 09 0:3 TSV Giesen
VC Bitterfeld-W. 3:1 TVA Hürth
Volleyball Frauen 2. Bundesliga

Ergebnisse

VT Hamburg 3:0 TV Gladbeck
DSHS Köln 3:2 Stralsund Wildcats
Köpenicker SC II 3:1 VfL Oythe
Volleys Borken 1:3 RC Sorpesee
Bayer Leverkusen 3:0 USC Münster II
Fußball Landesliga

Ergebnisse

SV Bevern : Atlas Delmenhorst
Kickers Emden : SC Melle
Hansa Friesoythe 1:2 SV Bad Bentheim
TV Dinklage : TuS Pewsum
BW Lohne 0:0 TSV Oldenburg
Bad Rothenfelde : VfR Voxtrup
VfL Oythe : Vorw. Nordhorn
SV Holthausen-B. 4:1 VfL Wildeshausen
Fußball Bezirksliga

Ergebnisse

VfL Weiße Elf 1:0 Ol. Laxten
SV Meppen II 3:3 SC Spelle-V. II
SV Surwold : FC Schapen
BW Papenburg : Union Lohne
SV Wietmarschen : SV Eintracht TV
FC Leschede 0:3 BW Dörpen
TuS Gildehaus 2:1 Conc. Emsbüren
ASV Altenlingen 2:1 FC Schüttorf 09
Fußball Kreisliga

Ergebnisse

Heseper SV 3:2 Union Lohne II
Fußball 1. Kreisklasse

Ergebnisse

Union Lohne III 0:3 FSV Füchtenfeld
FC Schüttorf 09 II 3:6 VfL Weiße Elf II
U. Emlichheim II 2:0 SV Esche
Fußball Ehrendivision NL

Ergebnisse

Willem II 2:1 SC Heerenveen
Roda Kerkrade 0:0 FC Utrecht
Feyenoord 3:1 Vitesse Arnheim
ADO Den Haag 1:0 Sparta Rotterdam
Heracles Almelo 3:0 PEC Zwolle
Exc. Rotterdam 2:2 NEC Nijmegen
FC Groningen 1:1 Go Ahead Eagles
Twente Enschede 1:2 AZ Alkmaar
Ajax Amsterdam 1:1 PSV Eindhoven
Fußball Frauen-Oberliga

Ergebnisse

SV Suddend.-S. 1:1 SG Anderlingen/B.
BW Hollage 3:0 Union Meppen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store