Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Endspurt beim Fotowettbewerb „Blende“

beim Fotowettbewerb „Blende“

Der Endspurt hat begonnen. Nur noch bis Mittwoch um 24Uhr haben die Grafschafter Hobbyfotografen Zeit, um ihre Fotos beim Blendewettbewerb 2015 einzureichen.

Nordhorn. Dabei müssen sie sich einer harten Konkurrenz stellen, denn die weit mehr als 300 Bilder, die bisher eingegangen sind, stellen die Jury vor eine schwierige Aufgabe. Sowohl die Motivauswahl als auch die technische Ausführung betreffend, sind die eingereichten Fotos auf einem hohen Niveau. Das Thema „Tierisches tierisch gut“ scheint den Nerv getroffen zu haben. Ob im heimischen Garten, im Nordhorner Tierpark, in anderen Zoos oder auf Urlaubsreisen – überall fanden die Teilnehmer Motive, die optimal zu der Aufgabenstellung passen. Darunter sind Schnappschüsse, die Tiere in witzigen Situationen zeigen, oder Motive, die typisch für die jeweilige Art sind. Auch die Herangehensweise ist sehr unterschiedlich. Bilder von Tieren in Bewegung wurden ebenso eingereicht, wie das Lieblingstier bei der Mittagsruhe oder Tiere auf Beutezug. Wieder andere nahmen die Begegnung oder das Verhältnis von Mensch und Tier zum Anlass, um im richtigen Moment auf den Auflöser zu drücken.

Vom Elefanten bis zur Fliege, Tiere an Land, in der Luft und im Wasser, gefiedert oder gepanzert – kein Tier haben die Grafschafter Hobbyfotografen ausgelassen.

Aber noch ist nichts entschieden. Wer sich auf der Website www.gn-online.de/blende anmeldet, erhält eine Bestätigungsmail und kann anschließend seine Bilder (als jpg und mindestens ein mb) noch einreichen. Pro Teilnehmer sind drei Motive zulässig. Die Fotos sollten außerdem betitelt werden. Und dann hat die Jury das Wort. Die zehn Erstplatzierten erhalten attraktive Preise und Urkunden.

Eigener Wettbewerb für Jugendliche

Das gilt auch für den Jugendwettbewerb für alle bis 18 Jahre. „Auf der Straße“ heißt in diesem Fall das Thema, das auch zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen geführt hat. Wobei in diesem Bereich weniger Fotos hochgeladen wurden. Trotzdem haben auch die hier eingereichten Fotos ein hohes Niveau. Der Schwerpunkt der Fotos liegt hier eher auf einer beinahe künstlerischen Darstellung. So wurden Lichteffekte und Stimmungen geschickt eingefangen. Die Bilder erzählen Geschichten vom Leben „auf der Straße“. Technische Tricks wurden eingesetzt, um spezielle Effekte zu erzielten. Alle Teilnehmer des Jugendwettbewerbs nehmen automatisch am Bundeswettbewerb teil, in dem weitere Preise ausgeschrieben sind.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Wie Existenzgründer an den Start gehen

enzgründer an den Start gehen

Wer den Schritt in die Selbständigkeit wagt, braucht nicht nur einen guten Business-Plan, sondern auch eine gesunde Portion Mut. Auch in der Grafschaft hauchen Gründer ihrem Geschäftsmodell unternehmerisches Leben ein. mehr...

Kreis will Grafschafter Kommunen entlasten

l Grafschafter Kommunen entlasten

Der Landkreis erwartet Mehreinnahmen und will die Kommunen daran beteiligen. Das kündigte Landrat Kethorn am Dienstag an. Demnach sollen die Kreisumlage und die Verschuldung gesenkt werden. Entscheiden muss der Kreistag. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste