Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
 rating rating rating rating rating

Frauen demonstrieren für gleichen Lohn

monstrieren für gleichen Lohn
Mit einer Aktion auf dem Stadtplatz in Nordhorn machten die Frauen im SoVD auf ihre Forderungen aufmerksam. Foto: privat

Frauen und Männer demonstrierten am Wochenende auch in Nordhorn und Lingen für gleiche Löhne. Sie machten unter anderem mit der Farbe Rot auf sich aufmerksam.

gn Nordhorn. Die Frauen im SoVD Grafschaft Bentheim haben am Sonnabend mit einer Aktion in der Nordhorner Innenstadt auf ihre Forderung „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ hingewiesen. Sichtbares Zeichen waren rote Taschen, die an Passanten verteilt wurden.

Dazu der SoVD-Kreisvorsitzende Bernhard Alferink in einer Pressemitteilung: „Der Unterschied zwischen dem Entgelt von Frauen und Männern liegt in Deutschland noch immer bei 21 Prozent. Diese Ungerechtigkeit muss ein Ende haben. Viele Frauen machen einen täglichen Spagat zwischen Familie und Beruf. Dabei sind sie genauso gut qualifiziert wie Männer und wollen genauso wie Männer beruflich aufsteigen. Weit mehr Frauen als Männer arbeiten für Niedriglöhne. Sie verdienen jedoch gute Beschäftigungschancen und eine gute Bezahlung.“

Der SPD-Landtagsabgeordnete Gerd Will und das Nordhorner Ratsmitglied Herbert Ranter (Die Linke) diskutierten am Sonnabend auf dem Stadtplatz mit den SoVD-Frauen über ein Tarifsystem, das den Beschäftigten individuelle Unterschiede bei der Bezahlung transparent erklärt, die Überprüfung der Lohnstrukturen durch Arbeitgeber sowie über einen ausreichenden gesetzlichen Mindestlohn für eine bessere Bezahlung von Frauenarbeit im Niedriglohnsektor. Niedrige Löhne führten zu niedrigen Renten. Dabei sei klar, dass Frauen im Alter von ihrer Rente leben müssen. Auch so könne man der Altersarmut vorbeugen, so die Kommunalpolitiker, die sich auch für eine bessere Vereinbarung von Beruf und Familie für Frauen wie Männer aussprachen und ein Gleichstellungsgesetz für die Privatwirtschaft forderten.

Video

20.03.2017 Equal Pay Day: Frauen werben für Lohngleichheit
Lingen: In der Lingener Innenstadt wurde unter dem Motto "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" auf den Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen hingewiesen.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Wie Existenzgründer an den Start gehen

enzgründer an den Start gehen

Wer den Schritt in die Selbständigkeit wagt, braucht nicht nur einen guten Business-Plan, sondern auch eine gesunde Portion Mut. Auch in der Grafschaft hauchen Gründer ihrem Geschäftsmodell unternehmerisches Leben ein. mehr...

Kreis will Grafschafter Kommunen entlasten

l Grafschafter Kommunen entlasten

Der Landkreis erwartet Mehreinnahmen und will die Kommunen daran beteiligen. Das kündigte Landrat Kethorn am Dienstag an. Demnach sollen die Kreisumlage und die Verschuldung gesenkt werden. Entscheiden muss der Kreistag. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste