Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Geeste: Aufräumarbeiten auf A 31 dauern Stunden

ufräumarbeiten auf A 31 dauern Stunden
Der Lastwagen liegt quer über beide Fahrbahnen. Foto: Hermann Lindwehr

Die Autobahn 31 bei Geeste war seit Montagmittag für viele Stunden voll gesperrt. Dort kippte ein Lastwagen aus Münster mit Anhänger nach einem Reifenplatzer um. Beide Fahrbahnen waren blockiert.

gn Geeste. Nach dem Unfall am Montag auf der A 31, bei dem ein Lkw zwischen den Abfahrten Geeste und Twist durch die Mittelschutzplanke brach, war die Autobahn 31 für die Dauer der Bergungsarbeiten bis etwa 23 Uhr voll gesperrt. Unfallursache war nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Reifenplatzer. Das mit Schrott beladene Lkw-Gespann kam quer auf der Autobahn zum Liegen.

Der 44-jährige Fahrer aus Münster blieb unverletzt. Teile des Erdreiches neben der Autobahn wurden durch auslaufenden Dieselkraftstoff kontaminiert. Daher waren Vertreter des Landkreises und eine Spezialfirma zur Reinigung und Entsorgung vor Ort. Die Autobahnpolizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf etwa 100.000 Euro.

„Erneut konnten die Rettungskräfte die Unfallstelle nur schwer erreichen, da keine Rettungsgasse gebildet wurde. Leider tritt dieses Phänomen wiederholt auf“, teilt die Polizei am Dienstag mit. Sie weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass eine geeignete Rettungsgasse zu bilden ist, um den Rettungskräften die zügige Anfahrt zum Schadensort zu ermöglichen. „Jede Sekunde zählt in manchen Fällen!“, heißt es weiter.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Meppen seit 1200 Jahren besiedelt

it 1200 Jahren besiedelt

Archäologen haben jetzt festgestellt, dass Meppen schon gut 1200 Jahre am jetzigen Standort existiert. Hausüberreste und ein Brunnen in einer Baugrube beweisen dies. mehr...

Ehepaar steigt aus und fährt durch Europa

teigt aus und fährt durch Europa

Familie Hoormann aus Lingen kehrt ihrem bisherigen Leben den Rücken. Mit einem Wohnmobil plant das Ehepaar ab Juli durch Deutschland und Europa zu fahren. Im ev1.tv-Video erzählen sie von ihren Plänen. mehr...

Stadt Lingen gegen Rosemeyer-Museum

gen gegen Rosemeyer-Museum

Ein Unternehmer plant ein Museum für den Rennfahrer Bernd Rosemeyer in Lingen einzurichten. Wegen seiner Rolle im Nationalsozialismus lehnt die Stadt Lingen das Museum ab und hat drei Punkte einer Erklärung beschlossen. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste