Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
(6) rating rating rating rating rating

Gildehaus: Keine Sporthalle auf der Schulstraße

: Keine Sporthalle auf der Schulstraße
Eine neue Halle am alten Standort am Mühlenbergstadion? Dies schlägt die Verwaltung nun für Gildehaus vor. Foto: Konjer

Die Diskussion um den Neubau einer Sporthalle in Gildehaus ist schon eifrig geführt worden. Nun gibt es Neuigkeiten: Der erst von der Verwaltung bevorzugte Standort auf Schulstraße und Schulhof kommt nicht mehr in Frage.

Gildehaus. Ende 2015 war der Neubau einer Turnhalle in Gildehaus in den Fokus von Verwaltung, Vereinen und Politik gerückt. Zu dieser Zeit stellte die Stadtverwaltung erste Pläne vor für eine Sporthalle auf Teilen der Gildehauser Schulstraße sowie des Schulhofs der Grund- und Hauptschule. Diese Pläne sind nun vom Tisch: Der Platz dort reicht nicht aus. Eine größere Halle als die jetzige, Parkplätze für die Besucher von Veranstaltungen oder Training und die notwendige Aufstellfläche für Feuerwehrfahrzeuge in Notfällen (zum Beispiel in Pausenhalle und Hauptschule) waren laut Bürgermeister Dr. Volker Pannen nicht unter einen Hut zu bekommen. Zudem hätte es einen Ausgleich für den dann bebauten Schulhof geben müssen.

Alte Halle soll der neuen weichen

Dass die bestehende Armin-Franzke-Halle ersetzt werden muss, ist für den Bürgermeister weiter unstrittig. Und auch der Vorstand des TuS Gildehaus stimmt ihm zu, da die alte Halle – abseits des Sanierungsbedarfs – weder eine Tribüne für Zuschauer hat, noch die nötigen Maße für Wettbewerbe zum Beispiel im Handball und Badminton aufweist. Als „neuen“ Standort für eine größere Sporthalle nimmt die Verwaltung nun den der alten Halle ins Visier. „Dafür würden die Armin-Franzke-Halle und die nicht mehr genutzte Schwimmhalle abgerissen“, sagte Pannen. Eine Dreifeldhalle sei dort möglich. Als Parkplätze sollten die bereits bestehenden auf dem Mühlenberg genutzt werden können. Zwar müsse für den Bau der neuen Halle der Hang abgetragen beziehungsweise abgefangen werden, allerdings sei dies nach Aussage des städtischen Bauamts geringerer Aufwand als Parkplätze an der Schulstraße zu schaffen.

Bisheriger Standort ist der „einzig mögliche“ für den TuS

Die Grund- und Hauptschule sowie die Vereine TuS Gildehaus und SG Bad Bentheim, die die Halle hauptsächlich nutzen, wurden von der Verwaltung über den neuen Stand informiert. Während an der Schule das Thema noch mit den Fachlehrern besprochen werden soll, ist der „neue alte“ Standort für Bernd Schulte-Westenberg, 1. Vorsitzender des TuS Gildehaus, „der einzig mögliche“. „Fest steht für uns vom Vorstand, dass eine neue Turnhalle zur Schul- und Vereinsnutzung an oder in das Mühlenbergstadion, angrenzend an den Sportplatz und die Laufbahn, gebaut werden muss“, schrieb der Verein in einem Brief an den Bürgermeister.

Einen Standort zwischen den Ortsteilen Gildehaus und Bentheim, wie er in der Diskussion im Laufe des Jahres vorgeschlagen wurde, hält Schulte-Westenberg für nicht sinnvoll: „Die Schüler müssten zum Sport dorthin gefahren werden. Und auch unsere Vereinsmitglieder hätten eine weitere Anfahrt. Außerdem müssten für die bestehenden Leichtathletikanlagen im Mühlenbergstadion dann neue Umkleiden geschaffen werden“, führte er im Gespräch mit den GN aus. „Die Halle gehört nach Gildehaus.“

„Da sich die CDU deutlich für den Erhalt der Hauptschule in Gildehaus ausgesprochen hat und dieser Standort also so erhalten bleibt, braucht er auch eine große Sporthalle“, sagte auch der Bürgermeister.

Kauf von angrenzendem Grundstück könnte Zufahrt erleichtern

Außerdem hat sich laut Aussage des TuS in seinem Brief an die Verwaltung ein neuer Sachverhalt ergeben: Das Grundstück „Kuhlenkamp 1“ könnte erworben und das dort stehende Wohnhaus abgerissen werden – so würde die Zufahrt gerade auch für Großfahrzeuge zum Abriss der alten Gebäude und Bau der neuen Halle deutlich vereinfacht werden. „Später könnte auf diesem Wege auch eine Zufahrt zur Turnhalle, eine behinderten- und krankenwagengerechte Zuwegung sowie einige – gegebenenfalls sogar ausreichend – Parkplätze für die Turnhalle auf diesem Grundstück sowie auf dem Gelände der jetzigen Schwimmhalle entstehen.“

Im Dezember sollen die neuen Pläne in den entsprechenden Fachausschüssen, die nun nach der Wahl neu besetzt werden, diskutiert werden.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

6 Leserkommentare

1. | Gildehauser | Montag, 31.10.2016 | 08:03 Uhr

Ok, Schwimmhalle wird erst umgebaut und nun soll diese ggf. abgerissen werden??? Oh mein Gott...........

2. | Biene Maja | Montag, 31.10.2016 | 10:30 Uhr

Nennt man das dann Verschwendung von Fördermitteln?

3. | So ist es | Montag, 31.10.2016 | 11:00 Uhr

@Biene Maja.......kann der Comedian Mario Barth ja gleich mit abhandeln, wenn er demnächst wegen dem "Pannen-Bahnhof" nach Bad Bentheim kommt ;-))

4. | Biene Maja | Montag, 31.10.2016 | 13:59 Uhr

Leider finde ich den Artikel nicht mehr, in dem stand, wie hoch die Umbaukosten waren...

5. | Biene Maja | Montag, 31.10.2016 | 14:01 Uhr

Ach doch, hab ihn gefunden. Waren ja nur 53.000 Euro, die damit in den Wind geschossen werden. http://www.gn-online.de/nachrichten/schwimmhalle-als-notfallpuffer-hergerichtet-144820.html


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Container mit Verpackungsmaterial brennt

 mit Verpackungsmaterial brennt

Einen brennenden Container auf dem Gelände eines Bentheimer Unternehmens hat die Feuerwehr am Montagmorgen gelöscht. Warum der Container mit Verpackungsmaterial Feuer fing, ist noch unklar. mehr...

Bad Bentheim rüstet sich für die Zukunft

eim rüstet sich für die Zukunft

Das Konzept „Bad Bentheim 2035“ soll die bestehenden Leitlinien des aktuellen Stadtentwicklungskonzeptes aktualisieren. Alle Bürger sind dabei zur Beteiligung aufgerufen. Los geht es am 24. April. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste