Grafische Nachrichten
19.03.2017ratingratingratingratingrating

Grüne nominieren Prüllage als Bundestagskandidat

inieren Prüllage als Bundestagskandidat

Kandidat und Vertreter der Kreisvorstände: Everhard Hüsemann (Nordhorn), Norbert Knape (Meppen), Reinhard Prüllage (Nordhorn), Birgit Kemmer (Lingen) und Gisela Büsching-Stark (Nordhorn). Foto: privat

Nach SPD und CDU haben nun auch die Grünen ihren Direktkandidaten für die Bundestagswahl im Herbst auserkoren. Reinhard Prüllage gibt sich kämpferisch.

gn Nordhorn/Lingen/Meppen. Die Partei Bündnis 90/Die Grünen hat den Nordhorner Ratsherrn und Grafschafter Kreisvorsitzenden Reinhard Prüllage einstimmig zum Direktkandidaten für den Bezirk Mittelems für die im September stattfindende Bundestagswahl nominiert. Die Wahl ist das Ergebnis einer gemeinsamen Aufstellungsversammlung der Kreisverbände Grafschaft Bentheim und Emsland Süd am vergangenen Dienstag in der Nordhorner Gaststätte Weernink.

In seiner Vorstellungsrede erklärte der Kandidat: „Ich bin davon überzeugt, dass es uns im kommenden Bundestagswahlkampf gelingen wird, den Direkt-Kandidaten Albert Stegemann (CDU) und Daniela de Ridder (SPD) viele Erststimmen abzuringen.“ Darüber hinaus werde er alles daran setzen, das Zweitstimmenergebnis der vergangenen Wahl zu verbessern.

Nach seiner Ansicht haben viele Bürgerinnen und Bürger nach Jahren der Großen Koalition den dringenden Wunsch nach einem Politikwechsel und, so Prüllage: „Grün ist allen Unkenrufen zum Trotz nach wie vor eine alternative Hoffnungsfarbe. Ist doch ,grüne Politik‘ das fortgesetzte Ringen für eine intakte Umwelt und Natur, eine faire geschlechter- und sozialgerechte Gesellschaft in einer befriedeten und friedfertige Welt, denn das eine ist für uns Grüne ohne das andere nicht denkbar.“

Artikel-URL: http://gn-online.de/nachrichten/gruene-nominieren-pruellage-als-bundestagskandidat-186900.html