Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

 - Anzeige - 

rating rating rating rating rating

Jacob Leitungsbau: Aus der Region, für die Region

tungsbau: Aus der Region, für die Region
Heike Jacob-Schlampp, Günter Jacob, Inge Jakob und Thorsten Schlampp haben am neuen Standort groß investiert. Foto: privat
Bild 1/2
  • Heike Jacob-Schlampp, Günter Jacob, Inge Jakob und Thorsten Schlampp haben am neuen Standort groß investiert. Foto: privat
  • . Das Team von Jacob Leitungsbau hat den Neubau in Hoogstede bezogen. t

Das mittelständische Hoogsteder Unternehmen, das vor mehr als 50 Jahren von Günter Jacob gegründet wurde, das als Partner der Kommunen, Versorgungsunternehmen, Gewerbe-, Industrie- und Privatkunden tätig ist.

gn Hoogstede. 2005 übernahmen Heike Jacob-Schlampp (Prokuristin) und Thorsten Schlampp (Geschäftsführer) das Familienunternehmen. Seither hat sich die Zahl der Mitarbeiter von 19 (im Jahr 2005) über 27 (2011) auf aktuell 70 erhöht. Mittlerweile ist Jacob Leitungsbau der größte Arbeitgeber in Hoogstede. Mit der Konzentration des Unternehmens am neuen Standort an der Kruppstraße wurde ein Meilenstein in der Entwicklung gesetzt.

Auf dem 7850 Meter großen Grundstück entstanden in dem Neubau 720 Quadratmeter Bürofläche und eine Halle mit 2000 Quadratmetern, in der neben einem Hochregallager auch eine Werkstatt für die eigenen Fahrzeuge untergebracht ist. Die restliche Fläche dient als Lagerstätte für die Fahrzeuge und das Material. Weitere angrenzende 8000 Quadratmeter sollen im kommenden Jahr noch dazu gekauft werden. Damit bieten sich zusätzliche Optionen, was auch für die neuen Büroflächen gilt, die Platz für Erweiterungen bieten.

Mit dem Neubau konzentriert Jacob Leitungsbau seine Aktivitäten an einem Standort und bleibt trotzdem in Hoogstede ansässig. „Wir haben hier ideale Bedingungen, und können die große Mehrheit unserer Einsatzorte unkompliziert erreichen“, nennt Thorsten Schlampp einen weiteren Grund für die Standortwahl. 80 Prozent der Aufträge werden in der Grafschaft ausgeführt. Die anderen sind in der Regel über die A 31 zu erreichen. Daher lautet ein Grundsatz im Unternehmen: „Aus der Region, für die Region“.

Jacob Leitungsbau ist auch in Ostfriesland, dem Emsland und im nördlichen Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Zwei Aufträge wurde bisher im Ausland, einmal in Nordfrankreich und eine Windparkverkabelung in den Niederlanden, angenommen.

Jacob Leitungsbau versteht sich als Partner der Versorgungswirtschaft und bietet jegliche Leitungen sowohl als Erd- als auch als Freileitungen an. Vertreten sind die Sparten Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Datentechnik und HLB (Horizontallenkbohrungen). Dabei handelt es sich um eine grabelose Verlegung von Leitungen. Dieses Verfahren kommt zum Einsatz, um die komplette Sperrung von Bundes- oder Landstraße zu vermeiden oder wird von der Naturschutzbehörde gefordert, um Bäume und deren Wurzelwerk zu schonen.

Das Hoogsteder Familienunternehmen ist ein Volldienstleister, der mittlerweile mit allen Versorgungsbetrieben in der Grafschaft kooperiert. Besonders im Bereich der Netzverstärkung sieht Thorsten Schlampp in den kommenden Jahren Potenzial, denn die Umsetzung des Konzepts der erneuerbaren Energien, der Breitbandausbau, die Förderung der Elektromobilität, die Verstärkung des Mobilfunknetzes (5G) erfordern einen umfassenden Ausbau beziehungsweise eine Verstärkung der vorhandenen Kapazitäten.

„Wir setzen das um, was andernorts beschlossen worden ist und realisieren die Energiewende“, beschreibt Thorsten Schlampp den Wechsel der Versorgungslandschaft. Während früher die Energie von einem Großproduzenten weggeleitet wurde, wollten heutzutage die Haushalte ihre selbst erzeugte Energie ins Stromnetz einspeisen. Da ursprünglich die Kabeldurchschnitte zum Verbraucher immer dünner wurden, reichen diese nicht mehr aus und müssten deutlich dicker sein. Schlampp rechnet deshalb mit erheblichen Investitionen in die Netzinfrastruktur. Ein anderes Thema, das ihn ebenfalls beschäftigt, ist die Elektromobilität. Je mehr Elektrofahrzeuge in den Privathaushalten aufgeladen werden, desto stärker müsste das Netz werden.

In der Gesellschaft der Zukunft müsse alles vernetzt sein, so Schlampp. Wer per App die Temperatur seines Kühlschranks oder die Heizung regulieren will, benötigt dafür einen leistungsfähigen Breitbandanschluss.

Weitere Informationen zum Unternehmen gibt es im Internet auf www.jacob-leitungsbau.de

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

 - Anzeigen - 
Neueste Schaufenster
Neueste
Grafschafter Schaufenster

 

Aktuelles aus Ihrem Unternehmen

Gibt es Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen zu berichten? Änderungen im Sortiment, Tipps & Trends? Oder möchten Sie Ihr Angebot einfach mal etwas ausführlicher darlegen und erklären? Dann ist das "Grafschafter Schaufenster" genau richtig für Sie.

mehr...

So erreichen Sie uns

Zentrale
Telefon 05921 7070

Redaktion

Telefon 05921 707-300

Anzeigen
Telefon 05921 707-400

Abo-Service
Telefon 05921 707-500

E-Mail
gn@gn-online.de

Postanschrift
Grafschafter Nachrichten
Coesfelder Hof 2
48527 Nordhorn