Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Kim Bui für Tabea Alt bei Turn-EM: Fünfte

ür Tabea Alt bei Turn-EM: Fünfte
Kim Bui beendet das Mehrkampf-Finale als Fünfte. Foto: Catalin Soare
Bild 1/3
  • Kim Bui beendet das Mehrkampf-Finale als Fünfte. Foto: Catalin Soare
  • Tabea Alt musste ihre Teilnahme am Mehrkampffinale absagen. Foto: Steven Paston
  • Lukas Dauser (M) erzielte das beste EM-Ergebnis eines deutschen Mehrkämpfers seit 2011. Foto: Catalin Soare

Der Ausfall von Tabea Alt vor dem Mehrkampf-Finale bewegt die deutschen Turnerinnen. Doch Kim Bui sorgt wieder für stahlenden Gesichter. Auch Lukas Dauser feiert einen starken Auftritt.

dpa Cluj-Napoca. Tabea Alt blieb mit langem Gesicht im Hotelzimmer, doch Kim Bui schloss mit Kampfgeist die von der erkrankten Hoffnungsträgerin gerissenen Lücke.

Als Fünfte im Mehrkampf-Finale der Turn-Europameisterschaften von Cluj-Napoca sorgte sie schon wieder für aufgeheiterte Mienen im deutschen Turn-Lager.

„Tabea ist todtraurig, hätte gern ihr Können unter Beweis gestellt“, berichtete Cheftrainerin Ulla Koch von der Entscheidung der Teamleitung, die 17-jährige Ludwigsburgerin eine Stunde vor dem Finale wegen akuter Magen-Darm-Probleme aus dem Wettkampf zu nehmen. „Kim Bui hat einen Super-Wettkampf gezeigt. Gigantisch, Fünfte in Europa zu sein“, lobte Koch.

Die 28 Jahre alte Stuttgarterin kam auf 53,499 Punkte und erzielte damit die zweitbeste Platzierung des Deutschen Turner-Bundes in der EM-Geschichte nach dem zweiten Rang von Elisabeth Seitz 2011 in Berlin. Bui bestach vor über 7000 Zuschauern durch Ausgeglichenheit und überzeugte erneut am Stufenbarren (14,033).

Pauline Schäfer, die erst eine Stunde vor Wettkampfbeginn als Alt-Ersatz eingesprungen war, landete mit 48,798 Zählern auf Rang 20. Sie hatte große Probleme am Stufenbarren, konnte aber diesmal am Schwebebalken ihren „Schäfer-Salto“ durchturnen und erzielte dort wiederum ein Top-Resultat mit 13,766 Punkten.

Ob Tabea Alt am Sonntag im Finale am Schwebebalken dabei sein kann, ist offen. Am Freitag war sie von der Mannschaftsleitung dafür nicht abgemeldet worden. „Wir müssen erst sehen, wie sie sich am Sonntagmorgen fühlt, und entscheiden dann“, sagte Teamchef Sven Karg.

Die schlechte Nachricht der Jüngsten hatte zuvor ein wenig die Freude im Team über die guten Leistungen der Männer getrübt. Lukas Dauser hatte auf der Bodenmatte nach seinem gelungenen Sechskampf bei einem Tänzchen noch entspannt den Pistolero gegeben. Der Unterhachinger wollte seine Freude nach dem siebten Platz im Mehrkampf unbedingt mit den Zuschauern in der Polivalenta Arena teilen. „Ich überlege mir immer wie ich turne, aber nicht, wie ich danach feiere“, meinte er schmunzelnd zu seiner spontanen Geste.

Seit dem Sieg von Philipp Boy 2011 in Berlin war kein Deutscher Turner weiter vorn im EM-Sechskampf gelandet als Dauser. Mit 82,199 Punkten gelang ihm „ein echt guter Wettkampf. Natürlich war nicht alles perfekt, aber ich kann mehr als zufrieden sein“, bemerkte er strahlend. Und er vergaß auch nicht den Hinweis, dass er im Barren-Finale noch ein ganzes Stück weiter vorn landen möchte.

Dort duelliert er sich als Dritter des Vorkampfes unter anderen mit seinem Vereinsgefährten Marcel Nguyen im Kampf um die Medaillen, der sich im Training an der Hand verletzte und gehandicapt ins Finale geht. „Jetzt will ich die Akkus aufladen und dann am Sonntag die Halle rocken“, kündigte Dauser an. Sein Trainingsgefährte Philipp Herder aus Berlin, der im Vorkampf noch knapp vor ihm gelegen hatte, beendete den Sechskampf auf dem zehnten Rang (81,305).

Seinen EM-Titel von 2015 in Montpellier verteidigte Oleg Wernjajew dank 85,866 Punkten mit Erfolg, auch wenn sich der Ukrainer diesmal am Boden einen Sturz erlaubte und am Barren unsicher wirkte. Es war das insgesamt fünfte EM-Gold für den Barren-Olympiasieger. Bei den Frauen ging der Mehrkampf-Titel erstmals in der EM-Geschichte an Großbritannien durch Elissa Downie (55,765), die sich am letzten Gerät gegen die Ungarin Zsofia Kovacs (55,432 Punkte) durchsetzte.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Protestwelle wegen Medienregeln bei Confed Cup

lle wegen Medienregeln bei Confed Cup

Wie frei können Journalisten beim Confederations Cup auch über Nicht-Fußball-Themen berichten? Diese Frage löst eine heftige Debatte aus. Die Kritik an der FIFA und den Organisatoren ist groß. Russland bestreitet jedoch Einschränkungen. mehr...

Zverev und Struff in Barcelona weiter - Brown raus

d Struff in Barcelona weiter - Brown raus

Die deutschen Davis-Cup-Spieler Alexander Zverev und Jan-Lennard Struff haben beim Tennisturnier in Barcelona Auftaktsiege gefeiert. Nach einem Freilos in der ersten Runde gewann Top-Talent Zverev gegen den Spanier Nicolas Almagro 7:6 (7:4), 4:6, 6:4. mehr...

Durch die Hintertür - Scharapowa zurück auf Tennis-Tour

 Hintertür - Scharapowa zurück auf Tennis-Tour

Das Comeback von Maria Scharapowa ist das Thema beim Stuttgarter Tennis-Turnier. Dass die russische Weltklassespielerin eine Wildcard erhalten hat, ist nicht unumstritten. Bis zum Ende ihrer 15-monatigen Sperre darf sie sich auf offiziellen Plätzen nicht sehen lassen. mehr...

Bayern muss, Dortmund will: „Heißes“ Gigantenduell

ss, Dortmund will: „Heißes“ Gigantenduell

Nur 18 Tage nach Bayerns 4:1-Ligasieg gegen den BVB kommt es zum nächsten Clásico in München. In der Zwischenzeit hat sich viel getan: Ancelottis Starensemble hat im Pokalkampf viel zu verlieren. Tuchels Männer können dagegen viel gewinnen - wie beim Elfer-Kuriosum 2015. mehr...

Top-Themen im Sport
GelesenKommentiertNeueste
Tippspiel

Fußballmagazin
EPaper Preview
Handball 2. Bundesliga

Ergebnisse

Bad Schwartau 29:25 Wilhelmsh. HV
TuS Ferndorf 23:29 Friesenheim
ThSV Eisenach 23:24 Dessau-R. HV
EHV Aue 36:25 HG Saarlouis
Nordhorn-L. 36:14 Empor Rostock
TV Emsdetten 29:26 ASV Hamm-W.
BBM Bietigheim 25:24 Leutershausen
TuS N-Lübbecke 28:23 TuSEM Essen
TV Hüttenberg 34:28 TV Neuhausen
HSG Konstanz 29:28 DJK Rimpar
Volleyball Männer 2. Bundesliga

Ergebnisse

DJK Delbrück 3:0 USC Braunschweig
SV Lindow-Gr. 0:3 FC Schüttorf 09
TSGL Schöneiche 0:3 TVA Hürth
TSV Giesen 3:0 Teckl. Land Volleys
TuB Bocholt 3:0 VC Bitterfeld-W.
Humann Essen 3:0 SF Aligse
Volleyball Frauen 2. Bundesliga

Ergebnisse

DSHS Köln 3:0 Bayer Leverkusen
RC Sorpesee 3:2 USC Münster II
Union Emlichheim 3:2 Köpenicker SC II
Volleys Borken 3:2 VT Hamburg
TV Gladbeck 1:3 Stralsund Wildcats
VfL Oythe 3:0 BW Dingden
Volleys Borken 0:3 Stralsund Wildcats
Fußball Landesliga

Ergebnisse

Vorw. Nordhorn 1:0 SV Bevern
Atlas Delmenhorst 2:2 Hansa Friesoythe
SV Bad Bentheim 4:1 TuS Pewsum
SV Holthausen-B. 1:1 BW Lohne
Kickers Emden 1:0 TV Dinklage
SC Melle 1:1 TSV Oldenburg
VfL Wildeshausen 2:1 VfR Voxtrup
VfL Oythe 2:2 Bad Rothenfelde
Fußball Bezirksliga

Ergebnisse

FC Schapen 3:0 Ol. Laxten
BW Dörpen 6:1 SV Wietmarschen
ASV Altenlingen 2:0 SV Surwold
VfL Weiße Elf 1:1 FC Schüttorf 09
Union Lohne 3:0 Conc. Emsbüren
SV Meppen II 0:0 TuS Gildehaus
BW Papenburg 4:2 FC Leschede
Ol. Laxten 2:2 SV Wietmarschen
SV Eintracht TV 1:0 BW Dörpen
SC Spelle-V. II 4:1 FC Schapen
Fußball Kreisliga

Ergebnisse

Heseper SV 5:1 Bor. Neuenhaus
Vorw. Nordhorn II 1:2 Olympia Uelsen
SV Bad Bentheim II 0:0 SV Veldhausen
Union Lohne II 1:2 Brandlecht-H.
Un. Emlichheim 0:0 Sparta Nordhorn
GSV Ringe/N. 2015 1:2 SV Hoogstede
ASC GW 49 2:0 TSV Georgsdorf
Fußball 1. Kreisklasse

Ergebnisse

SV Esche 2:0 SV Eintracht TV II
GSV 2015 II 0:1 Wietmarschen II
U. Emlichheim II 2:1 Union Lohne III
ASC GW 49 II 2:3 RW Lage
FC Schüttorf 09 II 3:2 Alemannia
VfL Weiße Elf II 2:3 FSV Füchtenfeld
SV Suddend./S. 0:4 Brandl.-H. II
Fußball Ehrendivision NL

Ergebnisse

SC Heerenveen 1:0 Willem II
NEC Nijmegen 0:1 Exc. Rotterdam
PEC Zwolle 1:2 Heracles Almelo
AZ Alkmaar 2:1 Twente Enschede
Go Ahead Eagles 2:3 FC Groningen
FC Utrecht 1:0 Roda Kerkrade
Sparta Rotterdam 0:1 ADO Den Haag
Vitesse Arnheim 0:2 Feyenoord
PSV Eindhoven 1:0 Ajax Amsterdam
Fußball Frauen-Oberliga

Ergebnisse

SV Suddend.-S. 2:1 FSG Twist
BW Hollage 4:2 DJK Schlichthorst
SV Meppen II 5:0 SV Ahlerstedt/O.
Union Meppen 3:0 FC Oste/O.
SV Friedrichsfehn 8:1 SG Anderlingen/B.
SVH Andervenne 2:3 TuS Büppel
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store