Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Lewandowski vs. Aubameyang: Duell um die Torjäger-Kanone

ki vs. Aubameyang: Duell um die Torjäger-Kanone
Robert Lewandowski traf in dieser Bundesliga-Saison bereits 30 Mal für den FC Bayern. Foto: Tobias Hase
Bild 1/2
  • Robert Lewandowski traf in dieser Bundesliga-Saison bereits 30 Mal für den FC Bayern. Foto: Tobias Hase
  • BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang konnte bisher über 29 Tore jubeln. Foto: Bernd Thissen

Das Fernduell zwischen Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang um die Torjäger-Kanone ist vor dem letzten Spieltag längst nicht entschieden. Beim Stand von 30:29 ist Spannung garantiert.

dpa München. Nach eigener Auskunft ist die Torjäger-Kanone den beiden Rivalen nahezu egal. Doch das stimmt natürlich nicht. Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang wollen diese Kanone für den besten Bundesliga-Torschützen der Saison unbedingt.

Und noch einmal mehr, weil es eine Art Privat-Duell zwischen den beiden ist. „Wenn Aubameyang zwei Tore macht, herrscht bei Lewandowski Alarmstufe eins“, erzählte Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß der „Sport Bild“. Und Gonzalo Castro sagte über seinen Dortmunder Teamkollegen Aubameyang: „Klar will er die Torjägerkanone. Lewandowski hat sie ihm letztes Jahr weggeschnappt - diesmal brennt er darauf, sie mit nach Hause zu nehmen."

Es geht im Endeffekt um die 3,2 Kilogramm schwere Torjäger-Kanone als Symbol-Stück - aber es geht um mehr. Um die Ehre, um den persönlichen Triumph und um einen Eintrag in die Bundesliga-Annalen. Und um Rekorde. Lewandowski könnte der erste Ausländer sein, der die Kanone zum dritten Mal gewinnt, beide könnten das erste Duo seit über 40 Jahren sein, das mehr als 30 Mal trifft. Lewandowski könnte mit mindestens zwei Toren den Bundesliga-Rekord von Gerd Müller aus dem Jahr 1972 einstellen, als dieser in zwölf Spielen mehr als ein Tor erzielte. Und Aubameyang wäre der erste Gabuner, der die Auszeichnung gewinnt - und der erst zweite Afrikaner nach Anthony Yeboah (1993 und 1994).

Aktuell steht Lewandowski, der mit den Bayern auf den SC Freiburg trifft, bei 30 Treffern. Aubameyang, der mit dem BVB Werder Bremen empfängt, bei 29. Sicher bei aller Qualität der beiden Torjäger und ihrer Mitspieler auch das Ergebnis ihrer Rivalität. Beide stacheln sich gegenseitig zu Höchstleistungen an. „Das Duell mit Aubameyang macht Lewy noch besser“, erklärte Hoeneß.

Begonnen hat das Fernduell der beiden Rivalen, die sich seit einer gemeinsamen Saison in Dortmund 2013/14 respektieren, schon am 1. Spieltag. Lewandowski traf beim Saison-Auftaktspiel gegen Werder (6:0) gleich dreifach, woraufhin Aubameyang twitterte: „Das Rennen hat begonnen.“ Als der Gabuner tags drauf beide Tore zum 2:1 des BVB gegen Mainz erzielte, antwortete der Pole: „3:2!“

Seitdem haben sie sich mit öffentlichen Kampfansagen zurückgehalten, und diesen Weg gehen sie auch vor dem letzten Akt. „Ich denke noch nicht an die Kanone“, beteuerte Lewandowski bei fcbayern.com: „Mein Ziel waren 30 Tore plus X. Wenn ich dann am Ende eins mehr habe als alle anderen, ist es gut. Für mich war es aber wichtiger, diese Drei vorne zu haben.“

Allerdings ist auch eine deutliche Spitze gegen Aubameyang erkennbar: Wenn Lewandowski nämlich sinngemäß erklärt, dass die Entscheidung in diesem Duell schon gefallen sein könnte, wenn er nicht ausgerechnet gegen Dortmund eine Schulterverletzung erlitten hätte. „Bis zum Dortmund-Spiel in der Liga war alles super. Aber eine Situation hat alles geändert“ sagte er. Nachdem er in einem Zweikampf mit BVB-Torhüter Roman Bürki verletzte, habe er es „in jeder Bewegung gemerkt. Beim Gehen, beim Laufen und im Zweikampf. Diese Zeit war schwer für mich. Sonst hätte ich noch öfter getroffen!“

So hat Aubameyang noch die Chance, endlich seine erste Torjägerkanone zu gewinnen. Und es ist vielleicht auch seine letzte Chance, denn Gerüchte über einen Abschied des 27-Jährigen halten sich hartnäckig.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Ein „Giganten-Duell“ im Schatten des Terrors

nten-Duell“ im Schatten des Terrors

Schon lange hat es in der Europa League nicht mehr ein so spektakuläres Endspiel wie Ajax Amsterdam gegen Manchester United gegeben. Doch über Fußball redet am Tag vor diesem Finale in Stockholm niemand mehr. mehr...

WTA-Turnier in Nürnberg: Laura Siegemund schwitzt nur kurz

er in Nürnberg: Laura Siegemund schwitzt nur kurz

Fünf von neun deutschen Spielerinnen dürfen beim Heimturnier in Nürnberg auch im Achtelfinale aufschlagen. Ein deutsches Tennisduell steht im Blickpunkt - zwei Fed-Cup-Kolleginnen messen sich. Laura Siegemund nimmt locker die erste Hürde zum möglichen Heim-Double. mehr...

Hansi Flick verstärkt 1899 Hoffenheim

ck verstärkt 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim stellt sich nach dem Erreichen der Champions-League-Qualifikation neu auf: Joachim Löws langjähriger Vertrauter Hansi Flick ist nun Geschäftsführer in Zuzenhausen. mehr...

Italiener Nibali holt 16. Giro-Etappe

 Nibali holt 16. Giro-Etappe

Der Gesamtführende Tom Dumoulin muss am letzten Anstieg der Königsetappe beim Giro vom Rad. Trotz seiner gesundheitlichen Probleme rettet der Niederländer aber sein Rosa Trikot. mehr...

Top-Themen im Sport
GelesenKommentiertNeueste
Tippspiel

Fußballmagazin
EPaper Preview
Handball 2. Bundesliga

Ergebnisse

ASV Hamm-W. 28:23 TuS Ferndorf
TuSEM Essen 27:30 Bad Schwartau
ThSV Eisenach 28:26 TV Hüttenberg
Leutershausen 23:27 TV Emsdetten
DJK Rimpar 36:26 HG Saarlouis
BBM Bietigheim 30:32 TuS N-Lübbecke
TV Neuhausen 25:29 Nordhorn-L.
Empor Rostock 26:31 Wilhelmsh. HV
Dessau-R. HV 25:25 HSG Konstanz
Volleyball Männer 2. Bundesliga

Ergebnisse

DJK Delbrück 3:0 USC Braunschweig
SV Lindow-Gr. 0:3 FC Schüttorf 09
TSGL Schöneiche 0:3 TVA Hürth
TSV Giesen 3:0 Teckl. Land Volleys
TuB Bocholt 3:0 VC Bitterfeld-W.
Humann Essen 3:0 SF Aligse
Volleyball Frauen 2. Bundesliga

Ergebnisse

DSHS Köln 3:0 Bayer Leverkusen
RC Sorpesee 3:2 USC Münster II
Union Emlichheim 3:2 Köpenicker SC II
Volleys Borken 3:2 VT Hamburg
TV Gladbeck 1:3 Stralsund Wildcats
VfL Oythe 3:0 BW Dingden
Volleys Borken 0:3 Stralsund Wildcats
Fußball Landesliga

Ergebnisse

VfL Oythe 3:0 TuS Pewsum
BW Lohne 1:1 Atlas Delmenhorst
VfL Wildeshausen 2:2 SC Melle
Vorw. Nordhorn 2:0 SV Bad Bentheim
SV Holthausen-B. 5:1 TSV Oldenburg
Kickers Emden 1:3 VfR Voxtrup
TV Dinklage 2:2 Bad Rothenfelde
Hansa Friesoythe 2:1 SV Bevern
Fußball Bezirksliga

Ergebnisse

SV Wietmarschen 2:7 VfL Weiße Elf
TuS Gildehaus 1:0 Ol. Laxten
SC Spelle-V. II 1:5 Union Lohne
FC Schüttorf 09 2:5 SV Eintracht TV
ASV Altenlingen 2:6 BW Dörpen
BW Papenburg 0:2 FC Schapen
FC Leschede 2:2 SV Surwold
SV Meppen II 2:1 Conc. Emsbüren
Fußball Kreisliga

Ergebnisse

Heseper SV 1:1 SV Veldhausen
TSV Georgsdorf 1:4 GSV Ringe/N. 2015
Vorw. Nordhorn II 5:2 SV Bad Bentheim II
Bor. Neuenhaus 4:2 SV Hoogstede
Un. Emlichheim 1:1 Gr. Laarwald
SV Hoogstede 0:2 Olympia Uelsen
ASC GW 49 1:3 Brandlecht-H.
Sparta Nordhorn 3:2 Bor. Neuenhaus
Fußball 1. Kreisklasse

Ergebnisse

RW Lage 3:1 GSV 2015 II
U. Emlichheim II 1:4 FSV Füchtenfeld
ASC GW 49 II 3:2 Brandl.-H. II
Wietmarschen II 0:2 Alemannia
VfL Weiße Elf II 2:2 SV Suddend./S.
SV Klausheide 1:2 SV Esche
Fußball Ehrendivision NL

Ergebnisse

ADO Den Haag 4:1 Exc. Rotterdam
AZ Alkmaar 2:3 FC Utrecht
Feyenoord 3:1 Heracles Almelo
Go Ahead Eagles 1:3 Sparta Rotterdam
SC Heerenveen 0:2 NEC Nijmegen
Willem II 1:3 Ajax Amsterdam
PSV Eindhoven 4:1 PEC Zwolle
Vitesse Arnheim 3:0 Roda Kerkrade
Twente Enschede 3:5 FC Groningen
Fußball Frauen-Oberliga

Ergebnisse

SG Anderlingen/B. 4:0 DJK Schlichthorst
TuS Büppel 5:2 SV Ahlerstedt/O.
Union Meppen 1:8 SV Suddend.-S.
FC Oste/O. 1:1 SV Meppen II
BW Hollage 0:4 SVH Andervenne
FSG Twist 4:1 SV Friedrichsfehn
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store