Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Nutzen Sie soziale Netzwerke vorm Einschlafen?

Noch schnell vorm Einschlafen ein Foto hochladen, mit Freunden chatten oder gar virtuell zoffen. Laut einer US-Studie kann die Nutzung von sozialen Netzwerken ein Grund für Schlaflosigkeit vieler junger Erwachsener sein.

Nutzer, die kurz vor dem Einschlafen noch auf Facebook, WhatsApp und Co. aktiv sind, sollen laut der Studie der Universität Pittsburgh häufiger unter Schlaflosigkeit leiden. Gründe können sein:

  • Die Nutzer bleiben länger auf, um Einträge zu posten.
  • Sie sind aufgebracht, weil sie noch virtuell diskutiert haben.
  • Das helle Licht des Smartphones bringt den Schlaf-Wach-Rhythmus durcheinander.

Im niederländischen Twente werden jährlich sogar mehr als 200 junge Social-Media-Nutzer wegen Schlafproblemen im Krankenhaus behandelt, weil sie zu viel auf die hellen Handy-Bildschirme gucken und nur noch drei bis vier Stunden pro Nacht schlafen können, berichtet die Zeitung Tubantia.

Umfrage

Wie oft nutzen Sie soziale Netzwerke direkt vor dem Einschlafen?

Immer
Häufiger
Selten
Nie
510 abgegebene Stimmen

Sie möchten Ihre Meinung begründen? Nutzen Sie dazu gerne weiter unten unsere Kommentarfunktion.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Umfrage: Sind Sie mit Ihrem Job zufrieden?

Sind Sie mit Ihrem Job zufrieden?

Die Arbeitslosenzahlen in der Grafschaft sind niedrig, während die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Stellen auf 46.541 Beschäftigte gestiegen ist. Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer persönlichen Situation? mehr...

Job in der Grafschaft: So schaffen’s Migranten

r Grafschaft: So schaffen’s Migranten

Sie mussten viele viele kleine Schritte gehen: Adriana Glowacka und Jurijs Smirnow haben durch das Projekt zum Schwerpunktarbeitsmarkt mit Logistik oder Metall (SaLoMe) den Weg in eine feste Beschäftigung gefunden. mehr...

Landkreis schützt die Heide von Halle-Hesingen

 schützt die Heide von Halle-Hesingen

Zum Schutz des Gebietes müssen nicht nur die Hunde ganzjährig an die Leine genommen werden. Das Reiten und Radfahren auf dem 20 Hektar großen Stauchmoränengelände wird laut einer aktualisierten Verordnung verboten. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste