Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Showdown beim HSV: Jonker setzt auf Ruhe und Gomez

beim HSV: Jonker setzt auf Ruhe und Gomez
Für Wolfsburgs Trainer Andries Jonker kommt es beim HSV auf den Kopf an. Foto: Peter Steffen

Jetzt gilt es für den VfL Wolfsburg! In Hamburg muss ein Punkt her, um die Relegation zu vermeiden. Denn auf Schützenhilfe aus Hoffenheim will man am Ende lieber nicht angewiesen sein.

dpa Wolfsburg. Mit Ruhe, Mut und Torjäger Mario Gomez will der VfL Wolfsburg die drohende Relegation im Showdown beim Hamburger SV doch noch abwenden. Allerdings wissen die Niedersachsen, dass ihnen im ausverkauften Volkspark-Stadion ein heißer Tanz bevorsteht.

„Das wird eine Nervenschlacht“, sagte Mittelfeldspieler Maximilian Arnold vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr). VfL-Coach Andries Jonker setzt aber darauf, dass seine Spieler im Duell mit den Hanseaten kühlen Kopf bewahren. „Der Kopf ist immer wichtiger. Es kommt immer vom Kopf, nie vom Fuß“, sagte Jonker, der an den Abläufen vor der Partie deshalb kaum etwas geändert hat. Nur die Öffentlichkeit durfte nicht mehr zuschauen, wie sich der VfL auf die Begegnung vorbereitet.

Obwohl den Grün-Weißen beim HSV ein Punkt reicht, um eine völlig verkorkste Saison zumindest noch mit dem Klassenerhalt zu retten, will Jonker seine Mannschaft nicht nur verteidigen lassen. Vielmehr fordert er einen couragierten Auftritt seines Teams. „Wir müssen vor allem den Mut haben, Fußball zu spielen“, sagte der Niederländer, der den Absturz seit der Amtsübernahme von Valérien Ismaël Ende Februar auch nicht stoppen konnte.

15 Punkte aus 11 Spielen holte Jonker mit seiner Mannschaft - zu wenig, um sich den nervenaufreibenden Ausflug an die Elbe an diesem Samstag zu ersparen. „Beide Mannschaften haben nicht genug gebracht, darum ist es jetzt entscheidend“, sagte der Wolfsburger Trainer.

Dass die Niedersachsen am letzten Spieltag überhaupt noch eine Chance haben, den Super-GAU abzuwenden, liegt nahezu ausschließlich an Mario Gomez. Mit seinen bislang 16 Saisontreffern hat er den VfL fast im Alleingang am Leben gehalten. Auch als Gesicht und Sprachrohr des Teams hat sich der Angreifer inzwischen profiliert, sein Wort hat Gewicht in der VW-Stadt. „Wir steigen nicht ab“, wiederholte Gomez in den vergangenen Wochen fast mantra-artig.

Gomez und Co. setzen darauf, dass die Ausgangslage für den HSV noch schlechter ist und die Norddeutschen unbedingt gewinnen müssen. „Wir haben großen Druck, aber der beim HSV ist größer. Wir können damit umgehen“, sagte Sportdirektor Olaf Rebbe.

An die Relegation, in der es dann wahrscheinlich auch noch gegen den Lokalrivalen Eintracht Braunschweig gehen würde, verschwenden Spieler und Verantwortliche beim VfL keinen Gedanken. „Wir beschäftigen uns diese Woche mit dem HSV und wie wir da erfolgreich sein können“, sagte Rebbe. „Ich habe vollstes Vertrauen in die Jungs“, fügte Jonker hinzu. Jetzt müssen die Spieler nur noch liefern.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

29. Pokalerfolg für Barcelona: 3:1 über Alaves

erfolg für Barcelona: 3:1 über Alaves

Superstar Lionel Messi hat den FC Barcelona am Samstag zum dritten Pokalsieg in Serie geführt. In überlegener Manier besiegte der Favorit im Madrider Stadion Vicente Calderón das Team des Liga-Neunten Club Deportivo Alaves mit 3:1 (3:1). mehr...

Wolfsburgerinnen machen Double perfekt

erinnen machen Double perfekt

Die Wolfburger Fußballerinnen haben das Double perfekt gemacht. Zwei Tore der Dänin Harder sicherten den vierten Titel im DFB-Pokal gegen Sand zum Abschied von Trainer Kellermann. Der VfL-Erfolgscoach beschränkt sich künftig auf die Aufgaben des Sportlichen Leiters. mehr...

BVB im Pokal-Finale mit Schmelzer

kal-Finale mit Schmelzer

Borussia Dortmund kann im Finale um den DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt auf Marcel Schmelzer setzen. Der Defensivspieler, der in dieser Woche bis einschließlich Donnerstag kein Mannschaftstraining bestritt, hat seine Muskelprobleme überwunden und steht in der Startformation. mehr...

Quintana in Rosa vor letzter Etappe

in Rosa vor letzter Etappe

Der Kolumbianer Nairo Quintana geht im Rosa Trikot auf die Schlussetappe des 100. Giro d'Italia, die größten Chancen auf den Gesamtsieg hat aber wohl der viertplatzierte Niederländer Tom Dumoulin. mehr...

Top-Themen im Sport
GelesenKommentiertNeueste
Tippspiel

Fußballmagazin
EPaper Preview
Handball 2. Bundesliga

Ergebnisse

TuS Ferndorf 26:29 DJK Rimpar
Volleyball Männer 2. Bundesliga

Ergebnisse

DJK Delbrück 3:0 USC Braunschweig
SV Lindow-Gr. 0:3 FC Schüttorf 09
TSGL Schöneiche 0:3 TVA Hürth
TSV Giesen 3:0 Teckl. Land Volleys
TuB Bocholt 3:0 VC Bitterfeld-W.
Humann Essen 3:0 SF Aligse
Volleyball Frauen 2. Bundesliga

Ergebnisse

DSHS Köln 3:0 Bayer Leverkusen
RC Sorpesee 3:2 USC Münster II
Union Emlichheim 3:2 Köpenicker SC II
Volleys Borken 3:2 VT Hamburg
TV Gladbeck 1:3 Stralsund Wildcats
VfL Oythe 3:0 BW Dingden
Volleys Borken 0:3 Stralsund Wildcats
Fußball Landesliga

Ergebnisse

TuS Pewsum 0:2 BW Lohne
Fußball Bezirksliga

Ergebnisse

SV Surwold 2:1 TuS Gildehaus
VfL Weiße Elf 6:2 FC Leschede
FC Schapen 4:1 SV Wietmarschen
Conc. Emsbüren 2:1 BW Papenburg
BW Dörpen 2:3 SV Meppen II
SV Eintracht TV 3:3 ASV Altenlingen
Union Lohne 4:1 FC Schüttorf 09
Ol. Laxten 1:3 SC Spelle-V. II
Fußball Kreisliga

Ergebnisse

Union Lohne II 1:3 Vorw. Nordhorn II
Fußball 1. Kreisklasse

Ergebnisse

RW Lage 3:1 GSV 2015 II
U. Emlichheim II 1:4 FSV Füchtenfeld
ASC GW 49 II 3:2 Brandl.-H. II
Wietmarschen II 0:2 Alemannia
VfL Weiße Elf II 2:2 SV Suddend./S.
SV Klausheide 1:2 SV Esche
Fußball Ehrendivision NL

Ergebnisse

ADO Den Haag 4:1 Exc. Rotterdam
AZ Alkmaar 2:3 FC Utrecht
Feyenoord 3:1 Heracles Almelo
Go Ahead Eagles 1:3 Sparta Rotterdam
SC Heerenveen 0:2 NEC Nijmegen
Willem II 1:3 Ajax Amsterdam
PSV Eindhoven 4:1 PEC Zwolle
Vitesse Arnheim 3:0 Roda Kerkrade
Twente Enschede 3:5 FC Groningen
Fußball Frauen-Oberliga

Ergebnisse

SG Anderlingen/B. 4:0 DJK Schlichthorst
TuS Büppel 5:2 SV Ahlerstedt/O.
Union Meppen 1:8 SV Suddend.-S.
FC Oste/O. 1:1 SV Meppen II
BW Hollage 0:4 SVH Andervenne
FSG Twist 4:1 SV Friedrichsfehn
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store