Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

SPD sagt „Nein“ zur Mühlenberg-Sporthalle

„Nein“ zur Mühlenberg-Sporthalle
Wo soll der Nachfolger der Gildehauser Armin-Franzke-Halle stehen? Foto: Konjer

Schul- und Vereinssport benötigen eine neue Sporthalle in Gildehaus, das steht für die Bentheimer SPD fest. Mit einem klaren „Nein“ weist die Fraktion im Rat die jüngsten Vorschläge der CDU zur Standortdiskussion zurück.

gn Gildehaus. „Wir können und wollen uns nicht vorstellen, dass eine über zehn Meter hohe Sporthalle neben dem Wahrzeichen von Gildehaus, der historischen Ostmühle, zu stehen kommt“, schreibt die SPD in einer Pressemitteilung. „Der Mühlenberg und der Bürgergarten, ein Zentrum der Naherholung für die Bevölkerung und eine der touristischen Attraktionen in Gildehaus, die weit darüber hinaus Anziehungspunkt für viele Besucher ist, muss so erhalten bleiben, wie er ist“, erläutert Friedbert Porepp, Sprecher im Ausschuss Tourismus- und Kultur. „Zudem kann doch niemand ernsthaft vorschlagen, den Spielplatz auf dem Mühlenberg zu schließen. Insbesondere, da der Mühlenbergspielplatz in diesem Sommer, unterstützt aus Kreismitteln, deutlich attraktiver gestaltet werden soll“, ergänzt der Vorsitzende des Jugend- und Sozialausschusses Markus Dolansky.

„Keine Bebauung des Mühlenberges“

Es könne nicht sein, dass der idyllische Charakter des „Mühlenberg“ und „Bürgergarten“ von Weitem sichtbar durch ein großes Gebäude verändert werde. „Keine Bebauung des Mühlenberges“ fordert die SPD.

Wichtig sei es, dass die neue Sporthalle den Anforderungen des Schul- und des Vereinssports gerecht wird. Außerdem sollen die Standards für eine Wettkampfsporthalle erfüllt werden. Die SPD-Fraktion schlägt vor: Die Verwaltung wird beauftragt, ein Pflichtenheft mit den Beteiligten aus Schule, Sportvereinen, Verwaltung und Politik zu erstellen. Die DIN18032 für Sporthallenbau sei dabei zu berücksichtigen. Im Pflichtenheft sollen die Anforderungen an das Raumprogramm, die Parkplatzsituation im Umfeld, die Verkehrsführung ebenso wie die Gestaltung der Schulbushaltestellen, die Anbindung an die Leichtathletikanlage im Mühlenbergstadion sowie die Umgestaltung des Grundschulhofes der GHS Gildehaus beschrieben und festgelegt werden. „Die Belastung der Anwohner durch die jetzige Parkplatzsituation und den Schulbusverkehr bedarf dringend einer Verbesserung. Der Bau einer Sporthalle an einem neuen Standort ist eine Chance. Ergänzt werden muss das Pflichtenheft durch ein Finanzierungskonzept“, schreibt die SPD.

„Ziel ist es, ein neues Sport-, Orts- und Begegnungszentrum in der Mitte von Gildehaus zu schaffen, von dem die Bevölkerung und der Schulstandort Gildehaus lange Zeit profitieren“, bekräftigt die Fraktionsvorsitzende Carin Stader-Deters.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Container mit Verpackungsmaterial brennt

 mit Verpackungsmaterial brennt

Einen brennenden Container auf dem Gelände eines Bentheimer Unternehmens hat die Feuerwehr am Montagmorgen gelöscht. Warum der Container mit Verpackungsmaterial Feuer fing, ist noch unklar. mehr...

Bad Bentheim rüstet sich für die Zukunft

eim rüstet sich für die Zukunft

Das Konzept „Bad Bentheim 2035“ soll die bestehenden Leitlinien des aktuellen Stadtentwicklungskonzeptes aktualisieren. Alle Bürger sind dabei zur Beteiligung aufgerufen. Los geht es am 24. April. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste