Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Versuchter Mord: Polizei ermittelt wegen Steinwurf

r Mord: Polizei ermittelt wegen Steinwurf
Die Polizei ermittelt gegen Unbekannte, die Steine auf die Autobahn 31 geworfen haben sollen. Symbolfoto: Stephan Konjer

Unbekannte haben am Mittwochabend zwischen Geeste und Twist Gegenstände auf die Autobahn 31 geworfen. Dabei trafen sie ein Auto.

gn Geeste/ Twist. Die unbekannten Täter sollen am Mittwoch gegen 20.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Geeste und Twist von einer Brücke Gegenstände auf die Autobahn geworfen haben. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei haben die Unbekannten von einer Brücke vermutlich Steine auf die Fahrbahn der A31 in Richtung Papenburg geworfen.

Durch die Gegenstände wurde ein durchfahrender Mercedes eines 48-jährigen Mannes aus Erlangen getroffen und die Windschutzscheibe durch zwei Löcher zerstört. Der Mann wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Vier Brücken kommen in Frage

Der genaue Tatort kann derzeit nicht angegeben werden. Es könnte sich im genannten Abschnitt um vier Brücken handeln. Dieses sind die Brücke über die Twister Straße (km 124,3), am Braukdiek (km 126,0), über die Heidkampstraße (km 128,3) und die Ulmenstraße (km 129,4).

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat ein Strafverfahren wegen versuchten Mordes eingeleitet und die Polizei in Meppen und Lingen arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung dieses Verbrechens. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lingen unter der Telefonnummer 0591 870 zu melden.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Meppen seit 1200 Jahren besiedelt

it 1200 Jahren besiedelt

Archäologen haben jetzt festgestellt, dass Meppen schon gut 1200 Jahre am jetzigen Standort existiert. Hausüberreste und ein Brunnen in einer Baugrube beweisen dies. mehr...

Ehepaar steigt aus und fährt durch Europa

teigt aus und fährt durch Europa

Familie Hoormann aus Lingen kehrt ihrem bisherigen Leben den Rücken. Mit einem Wohnmobil plant das Ehepaar ab Juli durch Deutschland und Europa zu fahren. Im ev1.tv-Video erzählen sie von ihren Plänen. mehr...

Stadt Lingen gegen Rosemeyer-Museum

gen gegen Rosemeyer-Museum

Ein Unternehmer plant ein Museum für den Rennfahrer Bernd Rosemeyer in Lingen einzurichten. Wegen seiner Rolle im Nationalsozialismus lehnt die Stadt Lingen das Museum ab und hat drei Punkte einer Erklärung beschlossen. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste