Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

VfL Weiße Elf hat die Tabellenspitze im Visier

 Elf hat die Tabellenspitze im Visier
Vom Abstiegskandidaten zum Titelanwärter: Dennis Brode und Thomas Kleine Lögte haben am Oottmarsumer Weg ein starkes Bezirksliga-Team entwickelt. Foto: Wohlrab

Mit einem Sieg am Freitag in Dörpen kann der Nordhorner Fußball-Bezirksligist die Konkurrenz unter Druck setzen. Die Wörter „Meister“ und „Aufstieg“ mag Spielertrainer Dennis Brode aber nicht in den Mund nehmen.

Nordhorn. Der VfL Weiße Elf Nordhorn kann in der Fußball-Bezirksliga mit einem Sieg bei Blau-Weiß Dörpen am Freitag um 20 Uhr nicht nur drei Punkte einfahren, sondern an die Tabellenspitze klettern. Zumindest vorübergehend, denn die Konkurrenten aus Papenburg und Schüttorf, die aktuell vor den Nordhornern stehen, können am Sonntag noch nachlegen. „Das hat es bestimmt zehn Jahre nicht gegeben, dass der VfL in dieser Phase der Saison mal in der Bezirksliga ganz oben stand“, verdeutlicht Spielertrainer Dennis Brode, wie besonders das Bild wäre, das er als „schöne Momentaufnahme“ bezeichnet.

Aus dem Abstiegskandidaten aus der Hinrunde der Vorsaison ist ein Titelanwärter geworden – auch wenn Brode damit nicht offensiv umgehen will. „Ich werde die Wörter ‚Meister‘ und ‚Aufstieg‘ nicht bringen. Denn immer, wenn ich in diese Richtung etwas gesagt habe, hat es danach nicht geklappt“, gibt er sich ein wenig abergläubisch. Dass man sich besonders als Spitzenreiter nicht vor den Ansprüchen verstecken kann, versteht auch der VfL-Trainer: „Wir haben jetzt sechs Spiele in Folge gewonnen. Wenn wir noch einmal sechs in Folge gewinnen, muss ich nichts mehr sagen. Dann ist alles klar“, lacht er.

Dabei weiß Brode, dass in den kommenden Wochen echte Härtetests auf seine Mannschaft warten: Nach dem Auswärtsspiel in Dörpen folgen für seine Truppe die Duelle gegen den SV Eintracht TV, Union Lohne und Spelle-Venhaus II. „Dann weiß man, wo man steht und ob es nach oben gehen kann“, sagt er und ergänzt: „Noch ist das alles ein Ziel, das weit weg ist.“

Die Dörpener wurden in der vergangenen Saison noch Herbstmeister, stehen aktuell als Siebter jedoch nur im breiten Mittelfeld der Tabelle. Auffällig: Mit nur sieben Punkten aus sechs Duellen vor eigenem Publikum sind sie das heimschwächste Team der Liga. „Dörpen hat eine gute Mannschaft“, sagt Brode trotzdem. Und: „Wenn wir so wie in der ersten Halbzeit gegen Emsbüren spielen, wird es schwierig“, verweist er auf den 3:2-Erfolg am Wochenende, der erst nach einer Leistungssteigerung nach der Pause zustande kam. „Wir müssen unser wahres Gesicht zeigen“, fordert Brode und hofft, dass es am späten Freitagabend das Gesicht des neuen Spitzenreiters der Bezirksliga ist.

Die weiteren Partien mit Grafschafter Beteiligung

SV Surwold – SV Eintracht TV (Sbd., 18 Uhr): An einem ungewohnten Termin muss der SV Eintracht TV in der Fußball-Bezirksliga ran – und Zoran Milosevic, dem neuen Nordhorner Coach, gefällt die Anstoßzeit überhaupt nicht. „Ich habe drei Leute weniger als sonst, die dann arbeiten müssen“, sagt er. Es fehlen Rene Palstring, Koray Yesilkaya, Vanja Milosevic und Kevin Kamp (privat verhindert). Die Verlegung wurde vor seiner Amtsübernahme beschlossen, einer erneuten Neu-Terminierung stimmte Surwold nicht zu. „Es gab kein Entgegenkommen“, ärgert sich Milosevic, der trotzdem sagt: „Wir wollen uns so präsentieren wie im ersten Spiel und dort gewinnen.“ Zum Jahresauftakt hatte der SV Eintracht TV gegen Leschede mit 5:2 gesiegt. Surwold hat nur einen Zähler weniger auf dem Konto als die Gäste und steht ebenfalls nur knapp vor den Abstiegsplätzen.

Union Lohne – TuS Gildehaus (So., 14.30 Uhr): Mit zwei deutlichen Siegen ist der Titelkandidat aus Lohne ins Jahr 2017 gestartet. Und auch gegen Gildehaus hat das Team von Trainer Ralf Cordes in dieser Saison schon zwei Mal gewonnen. „Das waren zwei enge Spiele. Es war sehr schwer, sich Torchancen herauszuspielen“, erinnert sich Cordes an das 1:0 in der zweiten Pokalrunde und das 2:0 im Bezirksliga-Hinspiel. In Lohne treffen die beiden besten Defensiven der Liga aufeinander, denn beide Teams haben bislang nur jeweils 24 Treffer zugelassen. „Diese Bilanz sagt viel darüber aus, wie Gildehaus spielt“, rechnet Cordes auch jetzt mit einem kompakt auftretenden, in der Abwehr gut organisierten Gegner. Die Gildehauser befürchten ihrerseits, dass es ein Nachteil sein könnte, dass für sie nach zwei Spielausfällen jetzt erst die Jahrespremiere ansteht. „Lohne hat den Rhythmus und ist im Aufwind“, meint Trainer Wolfgang Schmidt. Obwohl der SV Union in der Tabelle 13 Punkte vor den Obergrafschaftern liegt, sieht er seine Elf im Derby nicht chancenlos: „Wenn wir unsere Grundordnung halten können, sitzt für uns etwas drin.“ Zumal bei den Lohnern der gesperrte Diyar Acar, der verletzte Thomas Müller und Lennart Greve, der im Urlaub ist, fehlen.

FC Schüttorf 09 – SV Wietmarschen (So., 15 Uhr): Fast ganz oben gegen ganz unten – das ist die Ausgangslage vor dem Derby in Schüttorf. Der FC 09 ist als Zweiter punktgleich mit dem Spitzenreiter Papenburg, der SVW hängt als Schlusslicht im Tabellenkeller fest. Null Zähler und 0:8 Tore lautet die Bilanz der Gäste aus den ersten beiden Partien in diesem Jahr. „Wir müssen unsere Punkte gegen andere Mannschaften holen“, sagt Trainer Norbert Wübbels nach den Pleiten gegen Lohne und Spelle. „Wir werden es aber natürlich auch in Schüttorf aufs Neue versuchen“, ergänzt er, wenngleich er weiß, dass für den Aufsteiger auch beim FC 09 die Trauben sehr hoch hängen werden. Angesichts der starken Gegner erklärt Wübbels: „Da war schon vorher klar, dass wir am Anfang der Rückrunde Probleme bekommen.“ Die Schüttorfer hatten am vergangenen Wochenende spielfrei, da das Topduell in Papenburg dem schlechten Wetter zum Opfer fiel. Ob das ein Vor- oder Nachteil für den FC 09 ist, weiß Wübbels noch nicht: „Wir werden sehen, was Sonntag los ist“, meint der Wietmarscher Coach, der noch um den Einsatz des angeschlagenen Kapitäns Andreas Groven bangt.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Zwei Jugendförderpreise gehen in die Grafschaft

ndförderpreise gehen in die Grafschaft

Sowohl der SV Bad Bentheim als auch Borussia Neuenhaus wurden vom Niedersächsischen Fußball-Verband ausgezeichnet. Zwei Jugendgruppen der beiden Vereine dürfen im Sommer an einer Fußballferienfreizeit teilnehmen. mehr...

Mehr als 300 Reiter starten beim Mai-Turnier

300 Reiter starten beim Mai-Turnier

Erstmalig werden in Uelsen Wanderpokale in den Mannschaftsspringwettbewerben der Klassen E und A ausgeritten. Eine Maßnahme, die noch mehr Reiterinnen und Reiter zum ersten Außenturnier des Jahres locken soll. mehr...

Kreissportbund: Neue Struktur hat sich bewährt

tbund: Neue Struktur hat sich bewährt

Aktuell bastelt der Kreissportbund an einem „Pakt für den Sport“ in der Grafschaft. Einziger Wermutstropfen beim Kreissporttag: Die finanzielle Unterstützung der Kommunen für den KSB könnte größer sein. mehr...

DLRG baut eine kleine Stadt in der Stadt

 eine kleine Stadt in der Stadt

Mehr als 2000 Teilnehmer kamen beim Landesjugendtreffen der DLRG in Nordhorn zusammen. Den Aktiven aus Niedersachsen wurde ein buntes Programm geboten. Für die Nordhorner Ortsgruppe waren mehr als 400 Helfer im Einsatz. mehr...

Top-Themen im Sport
GelesenKommentiertNeueste
Tippspiel

Fußballmagazin
EPaper Preview
Handball 2. Bundesliga

Ergebnisse

Bad Schwartau 29:25 Wilhelmsh. HV
TuS Ferndorf 23:29 Friesenheim
ThSV Eisenach 23:24 Dessau-R. HV
EHV Aue 36:25 HG Saarlouis
Nordhorn-L. 36:14 Empor Rostock
TV Emsdetten 29:26 ASV Hamm-W.
BBM Bietigheim 25:24 Leutershausen
TuS N-Lübbecke 28:23 TuSEM Essen
TV Hüttenberg 34:28 TV Neuhausen
HSG Konstanz 29:28 DJK Rimpar
Volleyball Männer 2. Bundesliga

Ergebnisse

DJK Delbrück 3:0 USC Braunschweig
SV Lindow-Gr. 0:3 FC Schüttorf 09
TSGL Schöneiche 0:3 TVA Hürth
TSV Giesen 3:0 Teckl. Land Volleys
TuB Bocholt 3:0 VC Bitterfeld-W.
Humann Essen 3:0 SF Aligse
Volleyball Frauen 2. Bundesliga

Ergebnisse

DSHS Köln 3:0 Bayer Leverkusen
RC Sorpesee 3:2 USC Münster II
Union Emlichheim 3:2 Köpenicker SC II
Volleys Borken 3:2 VT Hamburg
TV Gladbeck 1:3 Stralsund Wildcats
VfL Oythe 3:0 BW Dingden
Volleys Borken 0:3 Stralsund Wildcats
Fußball Landesliga

Ergebnisse

SV Bevern 7:0 TSV Oldenburg
Hansa Friesoythe 1:1 VfL Wildeshausen
TV Dinklage 1:1 SC Melle
Fußball Bezirksliga

Ergebnisse

FC Schapen 3:0 Ol. Laxten
BW Dörpen 6:1 SV Wietmarschen
ASV Altenlingen 2:0 SV Surwold
VfL Weiße Elf 1:1 FC Schüttorf 09
Union Lohne 3:0 Conc. Emsbüren
SV Meppen II 0:0 TuS Gildehaus
BW Papenburg 4:2 FC Leschede
Ol. Laxten 2:2 SV Wietmarschen
SV Eintracht TV 1:0 BW Dörpen
SC Spelle-V. II 4:1 FC Schapen
Fußball Kreisliga

Ergebnisse

Heseper SV 5:1 Bor. Neuenhaus
Vorw. Nordhorn II 1:2 Olympia Uelsen
SV Bad Bentheim II 0:0 SV Veldhausen
Union Lohne II 1:2 Brandlecht-H.
Un. Emlichheim 0:0 Sparta Nordhorn
GSV Ringe/N. 2015 1:2 SV Hoogstede
ASC GW 49 2:0 TSV Georgsdorf
Fußball 1. Kreisklasse

Ergebnisse

SV Esche 2:0 SV Eintracht TV II
GSV 2015 II 0:1 Wietmarschen II
U. Emlichheim II 2:1 Union Lohne III
ASC GW 49 II 2:3 RW Lage
FC Schüttorf 09 II 3:2 Alemannia
VfL Weiße Elf II 2:3 FSV Füchtenfeld
SV Suddend./S. 0:4 Brandl.-H. II
Fußball Ehrendivision NL

Ergebnisse

SC Heerenveen 1:0 Willem II
NEC Nijmegen 0:1 Exc. Rotterdam
PEC Zwolle 1:2 Heracles Almelo
AZ Alkmaar 2:1 Twente Enschede
Go Ahead Eagles 2:3 FC Groningen
FC Utrecht 1:0 Roda Kerkrade
Sparta Rotterdam 0:1 ADO Den Haag
Vitesse Arnheim 0:2 Feyenoord
PSV Eindhoven 1:0 Ajax Amsterdam
Fußball Frauen-Oberliga

Ergebnisse

SV Suddend.-S. 2:1 FSG Twist
BW Hollage 4:2 DJK Schlichthorst
SV Meppen II 5:0 SV Ahlerstedt/O.
Union Meppen 3:0 FC Oste/O.
SV Friedrichsfehn 8:1 SG Anderlingen/B.
SVH Andervenne 2:3 TuS Büppel
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store