Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Wilde Flucht durch Nordhorn bis Emsbüren

cht durch Nordhorn bis Emsbüren
Die Polizei lieferte sich in der Nacht zu Sonntag eine Verfolgungsjagd mit einem Mann aus NRW. Symbolfoto: Stephan Konjer

Acht Streifenwagen verfolgten in der Nacht zu Sonntag einen 42-jährigen Autofahrer, der unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Es werden Zeugen gesucht.

gn Nordhorn/ Emsbüren. Eine Streife der Polizei wollte in der Nacht zu Sonntag gegen 3 Uhr auf der Bentheimer Straße in Nordhorn in Höhe des Amtsgerichts ein Fahrzeug mit Borkener Kennzeichen anhalten und kontrollieren. „Der Fahrer missachtete die deutlichen Anhaltesignale des Streifenwagens und versuchte, sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen“, teilten die Beamten am Montag mit. Es folgte eine Verfolgungsfahrt durch das Nordhorner Stadtgebiet unter anderem über Seilerbahn, Kokenmühlenstraße, Bogenstraße, Laarstraße, Bentheimer Straße, Frensdorfer Ring, Marktstraße, Rasenstraße und Wehrweg. Von dort fuhr der Fahrer über Emsbürener Straße, Nordhorner Straße und Schüttorfer Straße (Kreisstraße 27) in Richtung Emsbüren weiter.

„Auf der Kreisstraße beschleunigte der Fahrer seinen Wagen trotz glatter Fahrbahn und Nebel auf bis zu 130 Stundenkilometer“, so die Polizei. Sie setzte die Verfolgung wurde über Emsbürener Straße (K6), Drievordener Straße (K313) und Schüttorfer Straße (L40) fort.

Innerhalb von Emsbüren bog der Fahrer dann nach rechts auf die Ahlder Straße und nach wenigen hundert Metern erneut nach rechts in eine Hofzufahrt. Dort kam der Fluchtwagen aufgrund von Glätte ins Schleudern, kollidierte mit einem Strommast und blieb schließlich im linken Seitenraum stehen. „Der Fahrer versuchte dann noch, zu Fuß von der Unfallstelle zu flüchten. Dabei konnte er jedoch von den Polizeibeamten festgenommen werden“, heißt es in dem Bericht weiter.

An der Verfolgung des Autos waren insgesamt acht Streifenwagen der Polizeiinspektion beteiligt. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer – es handelt sich um einen 42-jährigen Mann aus Nordrhein-Westfalen – unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und keine Fahrerlaubnis besitzt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren.

Die Polizei sucht nach Zeugen, insbesondere Passanten, die sich zu dieser Zeit im Nordhorner Innenstadtbereich (Europaplatz, Bentheimer Straße) aufgehalten haben, sowie mehrere Autofahrer, die den Beamten auf der Strecke zwischen Nordhorn und Emsbüren entgegenkamen und gegebenenfalls durch das Fahrverhalten des Flüchtigen gefährdet wurden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lingen unter Telefon 0591 870 in Verbindung zu setzen.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Freizeittipps: Das ist los am Wochenende

ipps: Das ist los am Wochenende

Kulturbanausen haben am Wochenende in der Grafschaft nicht viel zu lachen. Es stehen einige Konzerte und Theaterstücke an. Alternativ kann man in Lingen zur Musik der 1990-Jahre tanzen. mehr...

Zu viele Neubauten im Landkreis

Neubauten im Landkreis

Große Einfamilienhäuser in Neubausiedlungen hat die Grafschaft schon jetzt mehr als genug. Bis 2030 werden stattdessen viele kleine Wohnungen für Senioren und billige Quartiere für arme Menschen benötigt. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Möchten Sie weiterhin Wildtiere im Zirkus sehen?

Ja
Nein
Weiß ich nicht
3623 abgegebene Stimmen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste