Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die neuesten Leserkommentare
  • Observator: Zusammen Schweine hüten ist das eine, in GB ist es für eine Polizeibewaffnung erforderlich, dass ein solcher Anschlag als Terroranschlag bezeichnet wird. Wichtig ist doch, dass man möglichst Anschläge verhindert, eine zu frühe Täterzuordnung vernebelt doch die Sinne für eine effektive Aufklärungsarbeit.
  • schuettorf schuettorf: @2 wer kocht denn hier andauert politische Süppchen Nur DU
  • Observator: Oh unser Schlaumeier, aber hat man dadurch den Anschlag verhindern können? Warten wir die Ergebnisse der Behörden ab. Wichtig ist doch Anschläge zu verhindern und nicht gleich wieder irgendwelche politischen Süppchen kochen.
  • Mo Mentmal: Der arme Mann, mit 66 Jahren keine Arbeit mehr :(
  • Frage: Was (oder wen) meinen Sie mit 'schon wieder', Herr Vrielmann?
  • Heinrich Vrielmann, Nordhorn: Wird in Nordhorn zu „scharf geschossen“…?- Schon wieder wird eine allseits bekannte Persönlichkeit fristlos entlassen. Eine Kultur des Gespräches und des Verhandelns um einvernehmliche Lösungen ist stets ein Favorit!
  • achso achso: Ich habe bereits mehrfach defekte Straßenbeleuchtungen direkt über die Internetseite der Stadt Nordhorn gemeldet. Diese Meldungen gehen direkt an den zuständigen Fachbereich. Und was ist passiert? Die defekten Leuchten wurden noch am selben Tag repariert. Ist doch toll, oder?
  • Rene: Die Stadt verspricht, den Meldern zeitnah eine Antwort über den Bearbeitungsstatus mitzuteilen. Ein nicht repräsentativer Test der GN hat allerdings gezeigt, dass nach mehreren Wochen die gemeldete Laterne weiterhin defekt ist und es auch nicht die versprochene kurze Rückmeldung gab. Woran das liegt, konnte der Stadtsprecher nicht erklären. Genau das ist auch meine Erfahrung. Danke für den Test GN
  • Saarland: Interessant, dass Frau Merkel JEDER Regierung ohne schwarzer Beteiligung einen Rückgang nachweist. Ok, muss sie auch, aber Fakten? Ok, wir haben Wahljahr und da nimmt es nicht so mit Fakten usw., da haut man lieber auf den politischen Gegner ein, der dann am Tag nach der Wahl wieder best Kumpel ist ... oder sein muss, damit man an der Regierung bleibt oder kommt. Mich irritiert, dass selbst die jetzige Koalition sich nur noch streitet ... ok, sie haben es von Anfang an getan.
  • Demokrat: Ein Wietmarscher, lassen wir doch erstmal den Wähler entscheiden. Erst dann kommen evtl. Koalitionsverhandlungen. Es wäre nicht gut, wenn jetzt bereits Regierungen gebildet werden, würde auch dem Sinn von freien Wahlen widersprechen. Welche Mehrheiten unter welcher Führung möglich sind muss man dann sehen.
  • Ein Wietmarscher : Wie wärs denn mit einer rot - schwarzèn Regierung oder steht die CDU hierfür nicht zur Verfügung?
  • Ökonom: Eins A, verstehe nicht was sie sagen wollen. An der Klimaveränderung sind wir alle beteiligt, nicht nur Deutschland. Leider ist es auch so, dass vor allem die Anteil haben, die Rohstoffe verbrauchen, besonders die, die auch am Klimawandel beteiligt sind. Wenn es uns nicht gelingt die Klimaveränderungen unter Kontrolle zu bekommen, werden die Umweltkatastrophen zunehmen. Auch hier werden wir Veränderungen negativ spüren. Ich kann nicht verstehen, wenn jetzt Trump und Konsorten den Klimawandel negiert. Eins A, sie brauchen keine Depressionen bekommen, sondern versuchen die negativen Folgen unseres Handels möglichst klein zu halten. Persönlich haben sie mit den Ereignissen im Nazireich sicherlich nichts zu tun, aber aus Geschichte lernen hat noch nie geschadet. Es muss darum gehen, so etwas zu verhindern. Dazu gehört auch, dass man sich negative Entwicklungen stellt. Das gilt nicht nur für Deutsche in Deutschland sondern überall in der Welt.
  • Eins A: Wir, das deutsche Volk, müssen doch extrem schlechte Menschen sein: Wir haben den 2. Weltkrieg angefangen (obwohl es eigentlich ein Östereicher war), Mio. Menschen (hauptsächlich Juden) getötet, sind jetzt noch für alle Kriege verantwortlich (Waffenlieferungen), auch die heute lebenden Deutschen (die Kriegsgeneration ist fast ausgestorben) tragen Verantwortung für den Holocaust, wir sind Schuld am Hunger in Afrika (wir liefern von uns verschmähte Lebensmittel dorthin), wir sind Schuld am Sojaanbau, da wir immer mehr Fleischersatzprodukte aus Soja konsumieren usw. Alles Schlechte in der Welt verantwortenen wir! - Und obwohl ich die Kriegszeit (Gottlob) nicht mitgemacht habe, noch niemanden getötet habe, nicht nur edelste Lebensmittel esse, keine Fleischersatzprodukte mag, meine Möbel fast nur aus deutscher Eiche gefertigt sind, soll auch ich Schuld an dem Wetterphämomen sein? - Ich armer Mensch, da bekomme ich schon Depressionen. (Ich weiss, nicht witzig!) Oh, Oh, Oh...
  • Erzieher: Beobachtender Skeptiker, sie machen es sich einfach. El Nino ist ein weltweites Wetterphänomen, das nicht auf Südamerika reduziert werden kann. Auch weite Teile der sonstigen Südhalbkugel der Erde sind betroffen. Die genauen Ursachen sind noch nicht komplett erforscht, aber weltweiter Klimawandel verstärken die Wirkung. Wenn wir nicht alle mitwirken diese Klimaveränderungen zu reduzieren werden sich solche Katastrophen noch verstärken. Was oftmals nicht bekannt ist: weite Teile z. B. in Europa sind im Laufe der Jahrhunderte abgeholzt und nicht wieder aufgeforstet worden. Und wenn der Regenwald gerodet wird sind wir mit daran Schuld. Wir wollen Fleisch das mit Soja gemästet wurde, Treibstoff aus Pflanzen, Möbel aus exotischem Holz.
  • Hundehalter: Ich bin selber Hundehalter eines kleinen Hundes. Tüte auf links, zugreifen, Tüte auf rechts zurück, zuknoten und ab in die Tonne, öffentlicher Mülleimer. Ich verstehe nicht, das etliche Hundehalter ihren Hund koten lassen und das liegenlassen. Das ist doch das einfachste der Welt. Ich ärgere mich auch immer wieder wenn morgens ein Haufen vor der Tür liegt. Meistens spät abends wenn alles schläft, gehen dann die "faulen" Hundehalter mit ihrem Hund oder Hunde los. in der Hoffnung, sieht ja keiner. Einen konnte ich erwischen, hat leider meine Ansprache ignoriert. Ich bin ihm nach und habe ihm sein "Häufchen" in den Briefkasten gestopft, einen Zettel dabei mit der Aufschrift: "Sie haben etwas vergessen!" Seit dem ist er nie wieder bei mir vorbei gegangen.
  • Rene: Man hat die Stadt nicht mit Samthandschuhen angefast. Und bei den im Herbst anstehenden Vorstandswahlen steht noch nicht fest wer gewählt wird. Super, genau so einen Verein wünsch ich mir. Ach ja und irgendwo stand auch mal "Eine Zensur findet nicht statt" Ich glaube das war auch ohne wenn und aber. Nicht mal durch die Hintertür ? Ich lese das so: Wenn Ihr einen Vorstand wählt der uns gefällt. bekommt ihr eine Option bis 2020. Wenn Ihr Stücke spielt die uns gefallen (Denn wer die Auswahl trifft und nach welchen Kriterien steht da nicht) Gibt es ein paar extra Krümel. Solche Aussagen von den Grünen zu hören verwundert mich doch. Ich erinnere mich da an meine Jugendzentrumszeit. Gerade die Grünen wären bei so einem Angebot, nett gesagt, Ausgeflippt. Aber was zählen die lästigen Ideale von gestern.
  • Demokrat: Wenn jemand gegen Recht verstoßen hat muss er dafür einstehen. Ob es ein genialer Sachzug ist weiss ich nicht. Finde es aber mittlerweile unerträglich, das Fillon trotz seiner vielen Verfehlungen weiter an seiner Nominierung festhält. Als ob er nur Frankreich retten kann.
  • Beobachtender Skeptiker: Genialer Schachzug! Indem ein Sozialist der Regierung geopfert wird, wird der Druck auf den von ihnen ungeliebten Fillon extrem erhöht. Damit dürfte Fillon endgültig "verbrannt" sein. Und wenn die Sozialisten auch keinen Präsidentschaftskandidaten durchkriegen, würden sie mit Macron, der von 2006 bis 2009 Mitglied der Sozialistischen Partei und unter Hollande auch schon Minister war, wesentlich besser leben können als mit Fillon.
  • Beobachtender Skeptiker: Es ist eine unverschämte Frechheit, wenn der UETD-Generalsekretär "als Gegenleistung" erwartet, "dass das Türkei-Bashing und das Erdogan-Bashing zumindest reduziert wird". Wer "basht" hier eigentlich wen? Der Erdowahn wird immer noch mit Samthandschuhen angefasst, aber er ist es doch, der gegen Europa, Deutschland und Frau Merkel "basht".
  • Kfz-Ing: Ob die Formel 1 wieder spannend wird bleibt abzuwarten. Es sieht so aus, dass Ferrari aufgeholt hat. Für Spannung wäre gesorgt, wenn mindestens 3 oder 4 Teams auf Augenhöhe sind und wirklich mehrere Fahrer sich bis zum Schluss einen Kampf um die Krone liefern können. Es wird sich zeigen müssen, ob Mercedes nur gepokert hat und z. B. auch Red Bull mithalten kann. Dann wärs wieder spannend.
  • Friedhelm Grote: Ich freue mich schon auf die Formel Eins Ferarie ist ganz oben es wird endlich wieder spanent
  • Silberfuchs: 3 Löwen?
  • Stanley Switek: Dass sich 'Wildlands' zurückhaltender äussert ist nachvollziehbar. Gerade letzte Woche ist dort ein Wallaby ausgebüxt. Dummerweise ins Löwengehege... Da waren's nur noch drei.
  • Freezer: Wieso sollte Herr Schulz am Koalitionsgipfel teilnehmen ? Er gehört doch noch garnicht der Bundesregierung an. Die Union hätte dies natürlich gerne gehabt, um ihn anschließend attackieren zu können.
  • Projekt Gold : Schulz kann halt keine Bundespolitik. Warum sich dann mit Inhalten belasten? 100 % hat er doch auch mit hohlen Phrasen bekommen. Mal sehen, wie lange er das durchhalten kann.
Heute meistgelesen
Heute gelesen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Beleef! Noordoost-Twente
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Tippspiel

Aktuelle Prospekte
 - Anzeigen - 
Grafschafter Schaufenster
Neueste
Jedes Wort wert
GN-Medienprojekt


Infomaterial hier herunterladen:

KLASSE! I KLASSE!-Kids

Fernsehprogramm